Grünes Klassenzimmer ist klasse

Die Schülerinnen und Schüler der IGS-Forscherklasse 7.2 werden bei ihrem Pflanzprojekt am Waldhaus von Johanna Heisterkamp (v. l.), Lynn Benda, Mareike Schmidt, Corinna Cieslik-Bischof und Heide Winterfeldt begleitet. Foto: B. Stache
 
Heide Winterfeldt (v. l.), Mareike Schmidt, Lynn Benda und Corinna Cieslik-Bischof freuen sich auf die Pflanzaktion mit den Schülerinnen und Schülern der IGS Wedemark. Foto: B. Stache

IGS und NAJU Wedemark kooperieren und legen Waldstaudenwiese an

Wedemark (st). „Gerade in unserer heutigen Zeit ist es sehr wichtig, Kinder und Jugendliche für den Naturschutz zu begeistern. Das funktioniert am besten über das direkte, praktische Erleben“, erklärte Hartmut Schrap, Vorsitzender des Natur-Netzes Niedersachsen, zum Auftakt der zweiten praktischen Naturschutzwoche für Kinder und Jugendliche. Mit Begeisterung zogen am Donnerstag 26 Wedemärker Schülerinnen und Schüler der IGS-Forscherklasse 7.2 gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Johanna Heisterkamp zum Waldhausgelände der Naturschutzjugend (NAJU-Gruppe Wedemark) nahe des Lönssees. „Wir gehen regelmäßig im Rahmen des Forscherunterrichts in unser grünes Klassenzimmer hier auf dem NAJU-Gelände. Das dient dazu, den Kindern naturwissenschaftliches und forschendes Arbeiten in der Praxis zu ermöglichen“, berichtete Heisterkamp. Diesmal galt der Einsatz im Grünen dem Einpflanzen von Waldstauden. Unter Anleitung von NAJU-Teamleiterin Heide Winterfeldt und Corinna Cieslik-Bischof, Projektleiterin Waldhaus, machten sich die Schüler auch gleich ans Werk. „Ich finde es schön, dass wir hier draußen praktischen Unterricht haben und nicht im Klassenzimmer“, sagte der dreizehnjährige Benjamin, der schon zum dritten Mal beim Waldhaus zum Einsatz für die Umwelt kam. „Toll finde ich, dass Frau Heisterkamp immer Arbeitsblätter zur Verfügung stellt, die wir dann hier bearbeiten können, zum Beispiel Pilze suchen, beschreiben und zeichnen.“ Die Klassenlehrerin sieht in dem Projekt „Naturschutzwoche“ einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. „Die heutige Anpflanzung dient dazu, die Biodiversität (biologische Vielfalt) auf diesem Grundstück zu erhöhen.“ Die zwölfjährigen Schülerinnen Lara Sophie Neumann und Heidelinde Guba sind mit Freude beim Anlegen der Waldstaudenwiese dabei. „Es ist schön, dass wir hier in der Natur sind“, begeisterte sich Lara Sophie „Ich finde es gut, dass wir hier ein Projekt für die Umwelt machen“, ergänzte Heidelinde. „Und dass es einem guten Zweck dient, dem Naturschutz“, erklärten beide übereinstimmend. Die Pflanzaktion am Waldhausgelände wurde von den beiden FÖJ-lerinnen Mareike Schmidt (NABU) und Lynn Benda (NAJU) begleitet. An der Naturschutzwoche beteiligen sich in diesem Jahr insgesamt 43 niedersächsische Umweltstiftungen und weitere Organisationen. Hierzu haben sie viele interessante Aktionen – von Baumpflanzungen bis zum Nistkastenbau – angemeldet. Alle 58 Projekte können unter www.natur-net-niedersachsen.de eingesehen werden. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt die vielfältigen Naturschutzeinsätze mit einer Summe von etwa 100.000 Euro. „Ich freue mich, dass wir durch dieses Projekt zirka 5.000 Kinder in der Naturschutzwoche unmittelbar erreichen können“, erklärte der Geschäftsführer des Natur-Netzes Niedersachsen Karsten Behr. „Ohne die finanzielle Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung hätten wir dieses Projekt des Natur-Netzes Niedersachsen nicht auf die Beine stellen können“, so Hartmut Schrap. Die NAJU Wedemark beabsichtigt, im Jahr 2015 unmittelbar vor den Sommerferien einen Tag der offenen Tür am Waldhaus durchzuführen. Der Termin wird zeitgerecht bekannt gegeben.