Grundschüler sammeln für die Tafel

Martina Kujawa (von rechts) und Hans-Joachim Schwarz von der Tafel mit den Mellendorfer Grundschülern und den für den Abtransport zurecht gestellten Lebensmitteln und Hygieneartikeln für die Langenhagener Tafel. Foto: A. Wiese

Diesmal bekam aber auch die Schule ein Geschenk

Mellendorf (awi). Seit vielen Jahren sammelt die Grundschule Mellendorf vor Weihnachten haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel für die Tafel. Wie viele Jahre es genau sind, kann Heike Lemmer, die die Aktion organisiert, schon gar nicht mehr sagen. Mindestens 15, so ihre Überzeugung. Die Schüler und Eltern machen nach wie vor prima mit, durchforsten die eigenen Bestände in den Vorratsregalen und Speisekammern oder gehen extra für die Tafelkunden einkaufen. Auf langen Tischen sind Nudeln, Reis, Konserven, Fertigprodukte, Erbsen, Linsen, Mehl, Zucker, Kaffee, Tee, Kakao, Zahnbürsten, Shampoo, Duschbad und mehr dann aufgebaut, wenn die Ehrenamtlichen der Tafel zum Abtransport eintreffen. Letzte Woche haben die Kisten, die Hans-Joachim Schwarz und Martina Kujawa von der Tafel mit in die Grundschule Mellendorf brachten, noch nicht mal gereicht, so viel hatten die Schüler zusammengetragen. Beim Verpacken in die Kisten und das Verbringen ins Auto der Tafel helfen die Schüler traditionell und gerne mit. "Wir gaben diese haltbaren Lebensmittel bei der letzten Ausgabe der Tafel vor Weihnachten aus, weil am Freitag vor dem Fest letzter Termin ist und am 3. Januar erst wieder der nächste. Mit den Konserven und haltbaren Dingen können die Tafelkunden diese Durstphase ein bisschen überbrücken", erklärt Martina Kujawa. Etwas war dieses Jahr übrigens anders als sonst: Diesmal hatten auch die Tafelmitarbeiter etwas für die Schule dabei: Zwei große Kisten mit Schulheften, die sie geschenkt bekommen haben. "Aber wie sollen wir die ausgeben. Wir können sie ja nicht einfach in die Tüten packen. Wir wissen ja gar nicht, welche unserer Tafelkunden schulpflichtige Kinder haben", zuckt Kujawa mit den Schultern. Das ist an der Grundschule anders. Hier wissen die Lehrer ganz genau, welche Familien sich über geschenkte Hefte freuen, weil das Geld knapp ist. "Vielen Dank, eine tolle Idee", so Lehrerin Heike Lemmer erfreut.