Grundschule hatte allen Grund zu feiern

Andrea Hofmann enthüllt die Tafel mit dem neuen Schullogo, Dunja Maaß (hinten v. r.) und Schulleiterin Ira Rohrig freuen sich mit den Schulkindern über die feierliche Zeremonie. Foto: B. Stache
 
Andrea Hofmann (v. l.), Ira Rohrig und Dunja Maaß freuen sich über die Tafel mit dem neuen Schullogo der Grundschule am Steinkreis Hellendorf. Foto: B. Stache

Namensschild und Bücherwagen wurden feierlich eingeweiht

Hellendorf (st). Dieser Tag wird ganz gewiss in die Geschichte der Grundschule eingehen. Am Mittwoch wurde die Tafel mit dem neuen Logo und Namenszug „Grundschule am Steinkreis Hellendorf“ feierlich enthüllt. In Anwesenheit von Schulleiterin Ira Rohrig und Dunja Maaß, die das Logo entworfen hat, vollzog Andrea Hofmann vom Förderverein die Zeremonie: vor den gespannt wartenden Grundschulkinder entfernte sie das dunkle Tuch von dem Namensschild und erntete viel Applaus. Als Dank für ihre künstlerische Arbeit überreichte die Schulleiterin einen Blumenstrauß an Dunja Maaß, die an der Hochschule Hannover Sonderpädagogik und Kunst studiert. Die Hellendorferin hat einen besonderen Bezug zur örtlichen Grundschule, da bereits ihr drittes Kind diese Schule besucht. Nach der feierlichen Zeremonie lud der Förderverein der Grundschule, der auch das neue Namensschild gestiftet hat, zu einem großen Frühstückbüfett ein. „Wir machen das jeweils vor den Sommer- und Weihnachtsferien“, erklärte Simone Zoch, zweite Vorsitzende des Vereins, und fügte hinzu: „An jedem Mittwoch gibt es das Schulfrühstück zum Selbstkostenpreis, organisiert von den ehrenamtlichen Frühstücksmüttern.“ Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Freude an der langen Frühstückstafel und stärkten sich für den nächsten Höhepunkt des Tages. Draußen vor der Grundschule warteten bereits viele erwachsene Gäste auf die Kinder, um an der Einweihung des kunstvoll bemalten Bücherwagens im Rahmen des Projektes „Kinderrechte x 16“ teilzunehmen. „Bis Ende 2013 soll in jeder Ortschaft der Wedemark ein Kunstwerk installiert werden“, sagte Torbjörn Johansen, Jugendpfleger der Gemeinde und Mitglied im Arbeitskreis Kinderrechte Wedemark. Vor drei Jahren war bereits die Straße der Kinderrechte in Mellendorf eingeweiht worden. Zur Bücherwagen Einweihung in Hellendorf sangen die Schulkinder das Lied „Du hast Recht“. Mit den Worten „Lesen ist eine ganz wichtige Grundlage für unser Leben“ wandte sich anschließend Heiner Peterburs im Namen der Leseinitiative Hellendorf an die Schülerinnen und Schüler. Die 2. stellvertretende Bürgermeisterin, Mona Achterberg, überbrachte Grüße von Bürgermeister Tjark Bartels und der Gemeinde Wedemark: „Weil es etwas ganz Besonderes ist, was ihr hier geschaffen habt.“ Bei der künstlerischen Gestaltung des Bücherwagens waren die Grundschüler von Björn Jacobs-Schlotter unterstützt worden: „Wir haben uns ein bisschen an Kinderliteratur und Astrid Lindgren als Basis angelehnt und haben das Ganze in eine Villa Kunterbunt verpackt“, erklärte der Künstler aus Hannover. Die Geschichte, wie sie den ehemaligen heruntergekommenen Bauwagen zu einem ansehnlichen Bücherwagen umgestaltet haben, erzählten die Grundschüler in verteilten Sprechrollen. Ortsbürgermeister Hartmut Pflüger lobte die Kinder für ihr Engagement und nutzte die Gelegenheit, auch all denen Dank zu sagen, die ehrenamtlich den Bücherwagen betreiben werden. „Die Buchausleihe ist jeweils montags und freitags von 15 bis 17 Uhr sowie Mittwoch zwischen 10 und 12 Uhr für alle Wedemärker geöffnet“, gab Schulleiterin Ira Rohrig bekannt. „Das war ein turbulenter und ereignisreicher Tag für unsere Schule. Damit wurde ein wenig vom Abschiedsschmerz der vierten Klasse abgelenkt. Ich freue mich, dass alle Schüler, das Kollegium und die Eltern so engagiert mitgemacht haben“, fasste Schulleiterin Ira Rohrig die Ereignisse dieses geschichtsträchtigen Tages an der Grundschule am Steinkreis Hellendorf zusammen. Auch sportlich bietet die Hellendorfer Grundschule am Steinkreis einiges. Im zweiten Schulhalbjahr gibt es für die vierte Klasse regelmäßigen Schwimmunterricht im Hallenbad Schwarmstedt - mit Erfolg: „Die vierte Klasse hat im Jahr 2012 am Wettbewerb ´Niedersachsen schwimmt!` teilgenommen und 4190 Punkte erreicht. Minimum wären 2012 Punkte gewesen", berichtete Sportlehrerin Nathalie Frühling mit Stolz: „Ich danke allen Eltern, die mich so tatkräftig bei diesem Projekt unterstützt haben." Am niedersächsischen Laufabzeichenwettbewerb nahmen 79 Grundschüler teil. „Davon sind 17 sogar eine Stunde lang gelaufen", so die Sportlehrerin.