Grundsteinlegung in Diersrahe

Die Investoren Stephan Schwindt (links) und Peter Wiechmann (Zweiter von rechts) versenken gemeinsam mit Helge Zychlinski (Zweiter von links) und Kay Petersen, in deren Eigenschaft als Geschäftsführer der Bau- und Entwicklungsgesellschaft, und Architekt Marco Richard (rechts) die obligatorische Zeitkapsel mit Zeitung, Münzen und Bauplänen in einer Zwischenwand des Kellergewölbes eines der Mehrfamilienhäuser. Foto: A. Wiese

Die beiden Mehrfamilienhäuser sollen Mitte 2020 bezugsfertig sein

Bissendorf (awi). „Es ist das erste Projekt im sozial geförderten Wohnungsbau. Wir laufen sonst immer stärker ins Defizit. Und es freut uns ganz besonders, dass es gelungen ist, einen so großen Anteil an sozialem Wohnungsbau mit Mietpreisbindung umzusetzen“, sagte Helge Zychlinski in seiner Doppelfunktion als Bürgermeister der Wedemark und als Geschäftsführer der Bau- und Entwicklungsgesellschaft der Gemeinde Wedemark (BEG) bei der Grundsteinlegung für die beiden Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 20 Wohneinheiten im Baugebiet Diersrahe am Ortseingang von Bissendorf aus Richtung Scherenbostel am Mittwochnachmittag.
2.178 Quadratmeter groß ist das Grundstück, auf dem die beiden Mehrfamilienhäuser entstehen. In jedem Haus werden vier Wohneinheiten im sozialen Wohnungsbau mit Mietpreisbindung für Berechtigte errichtet. Dies entspricht einem prozentualen Anteil von rund 35 Prozent, betonten Zychlinski und Bauamtsleiter Kay Petersen, der ebenfalls Geschäftsführer der BEG fungiert. Der Bedarf an kleinen Wohnungen für Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte ist in der Wedemark besonders groß. Daher weisen die Mehrfamilienhäuser Wohnflächen zwischen 48 und 60 Quadratmeter auf. Die Investoren Peter Wiechmann und Stephan Schwindt rechnen mit Bezugsfertigkeit der Mehrfamilienhäuser Mitte nächsten Jahres. Direkt gegenüber entstehen Reihenhäuser, die aber nicht zur Vermietung, sondern zum Kauf angeboten werden. Wer an der Anmietung einer der Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern interessiert ist, die allerdings keinen Fahrstuhl, aber im Erdgeschoss jeweils eine rollstuhlgerechte Wohnung haben und ansonsten seniorengerecht gestaltet und mit Balkon beziehungsweise Terrasse ausgestattet sind, kann sich per E-Mail an schwindt@virido-hausbau.de wenden. Interessenten an einem der Reihenhäuser wenden sich telefonisch an (05 11)
4 28 02 77. Für die offizielle Grundsteinlegung versenkten die Investoren Wiechmann und Schwindt gemeinsam mit Zych-linski und Petersen von der BEG eine Zeitkapel mit Münzgeld, einer Tageszeitung, einem Wedemark ECHO und einer Flasche Herrenhäuser Bier in einer Kellerwand. Die Adresse der Mehrfamilienhäuser steht übrigens bereits fest: Dr.-Hellmuth-Hahn-Straße 17 bis 19, die Reihenhäuser gegenüber haben dann an derselben Straße die Hausnummern 22 bis 34. Mit der Namensgebung würdigen Ortsrat und Gemeinde den Bissendorfer Arzt und Ortschronisten Dr. Hellmuth Hahn, der vor vier Jahren gestorben ist.