Gymnasium Mellendorf besucht Caren Marks am Tag der Atomdebatte in Berlin

Caren Marks mit drei zehnten Klassen des Gymnasiums Mellendorf auf der Glaskuppel des Reichstagsgebäudes.
Mellendorf/Berlin. Im Zuge ihrer dreitägigen Jahrgangsfahrt besuchten drei Klassen des Gymnasiums Mellendorf die Wedemärker SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks. Die rund 80 Schüler des zehnten Jahrgangs wurden von der Abgeordneten im Jakob-Kaiser-Haus empfangen, wo sich neben den Bundestagsbüros auch zahlreiche Sitzungssäle befinden.
Caren Marks erläuterte den Jugendlichen ihre Arbeit als Abgeordnete in Berlin und im Wahlkreis und nahm zu aktuellen politischen Fragen Stellung. Sie ging dabei besonders auf das Thema Energiewende ein, da an diesem Vormittag eine Regierungserklärung der Kanzlerin sowie eine sich anschließende Bundestagsdebatte zum Atomausstieg den Plenarablauf bestimmten. „Ich begrüße ausdrücklich die Umkehr der jetzigen Bundesregierung, die eine nachträgliche Bestätigung der rot-grünen Energiewende ist“, so Marks.
Die Wedemärker Abgeordnete setzt sich als jugendpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion konsequent dafür ein, Jugendliche stärker an Entscheidungsprozessen zu beteiligen. Auch warb sie dafür, sich im Zuge der bevorstehenden Kommunalwahl im September mit den Parteien sowie ihren jeweiligen Programmen und Kandidaten auseinanderzusetzen. Marks rief die Jugendlichen dazu auf, auf jeden Fall zur Wahl zu gehen und das in Niedersachsen geltende kommunale Wahlrecht ab 16 Jahren zu nutzen. „Gerade auf der kommunalen Ebene werden viele Entscheidungen getroffen, die sich konkret auf das Leben von Jugendlichen auswirken. Wer nicht wählen geht, lässt andere über die Gestaltung seines Lebensumfeldes entscheiden“, betonte Caren Marks.
Nach dem Gespräch wurde die Gruppe von der Abgeordneten und ihren Mitarbeitern durch die weitläufigen Kellergänge des Reichstagsgebäudes über die Fraktionsebene zur Glaskuppel geführt. Dort verabschiedete sie sich von den Schülerinnen und Schülern, die auf der Kuppel den weiträumigen Blick über die Bundestagshauptstadt genießen konnten.