Gymnasium schneidet bei Mathe-Olympiade gut ab

Quentin Castro-Niemann, neben Fachleiter Martin Reuß, mit seiner Bronzemedaille vom Landesentscheid aus Göttingen. Foto: V. Lubbe

107 Schüler des Gymnasiums Mellendorf nahmen an Olympiade teil

Mellendorf (vl). Stolz gingen die 107 Schüler des Gymnasiums zur Urkundenverleihung. Nicht nur hatten sie besonders zahlreich an der Mathematik-Olympiade teilgenommen, sondern 84 Schüler kamen auch in die zweite Runde des Wettbewerbs. “2008 haben nur 21 Schüler teilgenommen und mittlerweile sind es über einhundert” ,so Fachlehrer des Bereichs Mathematik, Martin Reuß. Diese große Zahl spreche für sich. Quentin Castro-Niemann aus dem fünften Jahrgang schaffte es sogar auf die Landesebene in Göttingen und trat dort gegen 200 weitere Schüler aus ganz Niedersachsen an. Er erreichte den dritten Platz. Schulleiterin Swantje Klapper lobte die Schülerinnen und Schüler bei der Vergabe der Urkunden: “Viele behaupten, dass Mathe keinen Spaß mache und schwer sei. An euch sieht man aber, dass Mathe doch Spaß macht!” Martin Reuß zeigte sich sehr stolz. Die Schülerinnen und Schüler lösten die Aufgaben im Herbst 2010 zu Hause und gaben die Bögen mit den Aufgaben pünktlich wieder ab. Alle Jahrgänge waren hier vertreten, bis hin zum Abiturjahrgang. Die Olympiade ist in mehrer Stufen gegliedert und alles startet in einem Schulentscheid. Am Ende steht der Bundesentscheid, wo die Olympioniken sich dann in anspruchsvolleren Aufgaben behaupten müssen. “Auf die nächsten Abiturjahrgänge darf man gespannt sein” , so Klapper. Ihnen gebührte allen “große Anerkennung”. Vielleicht schafft es im nächsten Jahr ein Schüler sogar auf die Bundesebene.