Haushaltsberatungen mal anders

Bietet keinen schönen Anblick mehr: Der Platz an der Stucke-Kreuzung mit dem defekten Brunnen. Foto: A. Wiese

Ortsrat Wedemark IV (Mellendorf-Gailhof) hat Prioritäten gesetzt

Mellendorf/Gailhof. Auch für das Jahr 2022 konnten die Haushaltsberatungen des Ortsrates Wedemark IV lediglich intern per Videokonfernz stattfinden. Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas (CDU) und ihr Stellvertreter Larbi Amerouz (SPD) bedauern dies außerordentlich. Nichtsdestotrotz möchte Jessica Borgas die Mellendorfer und Gailhofer Bürgerinnen und Bürgern über die Ergebnisse der Beratungen zum Haushalt und zu weiteren Themen informieren. „Auf Antrag der CDU-Fraktion haben wir Mittel in Höhe von 7.500 Euro für die Ertüchtigung des Brunnens an der Stucke-Kreuzung, sowie die Neugestaltung des Platzes im Allgemeinen beantragt.
Hier laufen zwar auch Anträge zu Fördermaßnahmen, sollten diese jedoch nicht bewilligt werden, so soll sichergestellt sein, dass das Projekt in jedem Fall durchgeführt werden kann“, so die Ortsbürgermeisterin. Weiterhin haben die Fraktionen von SPD und CDU erneut, wie bereits für das vergangene Jahr, 10.000 Euro für die Errichtung eines provisorischen Fußweges an der Straße „Zum Rundshorn“ in Gailhof beantragt. Gleichzeitig erfolgte damit ein Prüfantrag für Sicherungsmaßnahmen für die Querung dieser Straße nahe der Kreuzung. „Ziel muss es sein“, so Borgas, „dass es für Familien möglich ist, den Spielplatz an der Straße „Grenzheide“ endlich verkehrssicher zu erreichen und auch alle Anwohner zu Fuß oder mit dem Fahrrad in ihre Straße gelangen“.
Konstanze Böker, Ortsratsmitglied aus Gailhof und Mitglied der CDU-Fraktion hatte den Antrag für die CDU gestellt und bekräftigte diesen ausdrücklich. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Larbi Amerouz wies anhand des SPD-Antrages auch noch mal auf die Dringlichkeit der Maßnahme hin. Erneut beantragt der Ortsrat, dass Mittel in Höhe von 50.000 Euro für die Planungen an der Industriestraße eingestellt werden. Hierbei handelt es sich um die Straße zum Sportgelände des MTV. Eine sichere Zuwegung für die Sportler aller Altersklassen kann nicht länger aufgeschoben werden, sind sich die Ortsratsmitglieder einig. Weitere Themen waren die diversen geplanten Baugebiete für Mellendorf, unter anderem das Gebiet „Friedrichshöhe“, wozu der Ortsrat eine Stellungnahme und Empfehlungen abgegeben hat. Die Mitglieder des Ortsrates sprachen sich für die Straßenbenennung „Bremer Ring“, abführend vom „Bremer Weg“ im Gewerbegebiet in Gailhof. Das Radverkehrskonzept für Mellendorf und Gailhof wird erst dann beraten, wenn die Öffentlichkeit wieder die Möglichkeit hat an den Sitzungen teilzunehmen und im Dialog ihre Positionen dort mit einzubringen. Darüber sind sich die Mitglieder des Ortsrates einig. Abschließend bekräftigen alle Mitglieder des Ortsrates, dass die derzeitige Situation außerordentlich unbefriedigend ist, und dass man sich bereits heute darauf freue, die Sitzungen wieder mit Bürgern durchführen zu können.