Henze stellt neues Buch vor

Im Ruhestand hat sich der langjährige Neustädter Kommissariatsleiter Manfred Henze aufs Schreiben verlegt und jetzt seinen zweiten Krimi auf der Grundlage wahrer Begebenheiten veröffentlicht. Henze liest aus „Kaffhocker“ am Mittwoch, 16. Januar, um 19 Uhr bei „Bücher am Markt“ in Bissendorf. Foto: A. Wiese

Lesung von „Kaffhocker“ am 16. Januar in Bissendorf

Bissendorf (awi). Am Mittwoch, 16. Januar, liest Autor Manfred Henze um 19 Uhr auf Einladung vom ECHO und von Buchhändlerin Katharina Sauer bei „Bücher am Markt“, Am Markt 1, in Bissendorf, aus seinem neuen Krimi „Kaffhocker“. Er weiß, wovon er schreibt, denn Manfred Henze aus Poggenhagen bei Neustadt am Rübenberge war nicht nur Polizist, sondern hat das Neustädter Kommissariat viele Jahre lang geleitet. Im Ruhestand hat er dann seinen Traum verwirklicht und über Kriminalfälle geschrieben – echte Kriminalfälle, für die er die Fakten verwendet, die er bei seinen Recherchen auf den verstaubten Dachböden des Neustädter Kommissariates und anderer Dienststellen gefunden hat. Natürlich längst verjährt und doch sehr aktuell dadurch, dass sie real sind.
Nach seinem ersten Roman „Quälen, Stehlen, Morden – das ist doch nicht erlaubt“, ist jetzt Henzes zweites Buch „Kaffhocker“ erschienen. Es widmet sich der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Zwei Welten prallten aufeinander. Das vertraute Leben der Einheimischen und die Fremdartigkeit der Zugezogenen. Es ist eine kleine Milieustudie der damaligen Zeit. Die erzählten Ereignisse, alle mit kriminellem Bezug, zeichnen individuelle Einzelfälle nach, geben aber dadurch die allgemeinen Verhältnisse und Sichtweisen der Kleinstädter und der Fremden wieder. Unweigerlich stellt man verblüffende Parallelen zur heutigen sogenannten Flüchtlingsproblematik fest. Flüchtlinge und Vertriebene kamen ins Land. Damals wie heute entstanden durch den Zuzug Konflikte. Nach der Lesung steht der Erste Polizeihauptkommissar nicht nur für Gespräche zur Verfügung, sondern signiert selbstverständlich auch sein Buch, das an diesem Abend käuflich erworben werden kann. Anmerkung: Das 240 Seiten umfassende Taschenbuch ist im Verlag BoD unter der ISBN-Nummer 9-783-748119-39-5 erschienen und kostet 14,99 Euro. Karten für die Lesung am 16. Januar, bei der auch Getränke angeboten werden, gibt es für sieben Euro im Vorverkauf bei Bücher am Markt und an der Abendkasse.