Herausforderung ja, Problem nein

Reiner Adling hielt sein junges Publikum mit einer tollen und kreativen Vorführung in Atem und hatte dabei selbst sichtlich Spaß. Foto: S. Birkner

Grundschüler verstehen Schneewittchen auch auf Englisch

Mellendorf (sb). Im regulären Unterricht Englisch zu verstehen und auch zu sprechen, sind Grundschüler gewöhnt. Etwas deutlich anderes ist es hingegen, wenn die Sprachkenntnisse über den gewohnten Rahmen hinaus angewendet und auch komplexere Themenbereiche über das Englische erschlossen werden wollen. Diese Erfahrung, die natürlich besonders dann positiv ist, wenn das Thematisierte auch wirklich verstanden wird, machten in der vergangenen Woche rund 100 Jungen und Mädchen der Mellendorfer Grundschule. Mit Reiner Anding war nämlich ein Puppenspieler in der Aula zu Gast, der den Kindern Schneewittchen als Figurentheater präsentierte – und zwar auf Englisch. Hilfreich war dabei natürlich, dass alle Schüler das Märchen schon einmal gehört hatten. Und doch erschien die Geschichte in einem ganz anderen Licht: Mit simplen Mitteln und Requisiten, dabei aber einer gehörigen Portion Kreativität faszinierte der professionelle Theaterkünstler Anding seine jungen Zuschauer. In Marionettenform erschienen dabei nur die wenigsten Charaktere, während die böse König von einer Teekanne verkörpert und ein Buttermesser zum Jäger wurde. Sprachlich einfach verständlich, aber durchgehend auf Englisch und ohne weitere Erläuterungen verlief die 45-minütige Aufführung und verzückte die kleinen Zuschauer dabei mit ihrem außergewöhnlichen Unterhaltungswert. Adling lobte die Mellendorfer Grundschüler direkt im Anschluss an seine Vorführung und ließ sich dann von ihnen Löcher in den Bauch fragen. Weshalb er so gut die Stimme verstellen könne, welche Musikinstrumente er benutzt und wo er das alles überhaupt gelernt habe – mit einer Menge Charme und Einfühlungsvermögen vermochte der Künstler jede Frage der neugierigen Kinder zu beantworten. Englischlehrerin Elke Herbst betonte, dass eine inhaltliche Vor- und Nachbereitung des Puppenspiels stattgefunden habe. So profitierten alle von dem Auftritt: Adling hatte sichtlich Spaß, das übrigens von ihm selbst entwickelte Stück aufführen zu dürfen und die Grundschüler freuten sich darüber, schon so gut Englisch zu sprechen, dass sie sogar einem dreiviertelstündigen Märchen problemlos folgen können.