Herz-Vorsorge, die Kindern Spaß macht

Die Kinder hatten sichtlich Spaß an dem Präventionsprojekt. Foto: A. Wiese

Seilspring-Projekt der Herzstiftung fördert natürlichen Bewegungsdrang

Hellendorf (awi). Das war ein lustiger Anblick in der Mehrzweckhalle der Hellendorfer Grundschule: Lauter springende und hüpfende Kinder. Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht gehört nämlich nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. Viele spielen am Computer oder schauen stundenlang Fernsehen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass statis-tisch gesehen jedes fünfte Schulkind übergewichtig ist. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts initiiert. An den Grundschulen wird den Kindern die sportliche Form des Seilspringens, das Rope Skipping, vermittelt. An der Grundschule Hellendorf als erste teilnehmende Schule in der Wedemark bot am Donnerstag Marina Bauer im Auftrag der Deutschen Herzstiftung einen kostenfreien zweistündigen Basic-Kurs an. Bei Interesse kann sich daran ein Aufbau-Training anschließen, das die Kindern für einen Schulwettkampf vorbereitet. Der Basis-Kursus besteht aus einem angeleiteten Workshop und ermittelt zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Diese sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung.