"Hoffnungswege"

Immer sonntags wird unter freiem Himmel gefeiert.

Sommerkirche vom 25. Juli bis 29. August

Bissendorf/Resse. Die Kirchengemeinden St. Michaelis Bissendorf und Kapernaum Resse feiern wieder vom 25. Juli bis 29. August Sommerkirche. In diesem Jahr lautet das Motto „Hoffnungswege“.
„In diesen Zeiten brauchen wir Hoffnungsgeschichten um auftanken zu können“, sagt Lektorin Ute Alfeis. „Dieser Sommer ist noch immer keine Normalität und doch freuen wir uns auf die Gemeinschaft im Gottesdienst und bei allem, was möglich sein wird!“, beschreibt Pastorin Wibke Lonkwitz. „Immer sonntags um 11 Uhr feiern wir auch in diesem Jahr unter freiem Himmel“, ergänzt Prädikantin Karin Ernst.
Auch an der Christophoruskirche oder in Scherenbostel können Freiluftgottesdienste gefeiert werden. Als ein Hoffnungszeichen wird auch gesehen, dass in vielen Gottesdiensten Kinder getauft werden.
„Mich freut besonders, dass nun auch wieder unter freiem Himmel gesungen werden darf! “, sagt Lektorin Elisabeth Wöbse, die ihrer Lektorinnnenkollegin Ira Wilkens nach Bissendorf – Wietze einlädt. Neben Organisten werden auch Posaunen die Gottesdienste musikalisch begleiten.
Gestartet wird am 25. Juli vor der Kapernaum – Kirche Resse mit Lektorin Ute Alfeis und Pastorin Wibke Lonkwitz. In diesem Gottesdienst dreht sich alles um die Taufe als Hoffnungsweg, nicht nur für die Täuflinge, sondern auch für alle anderen.
Es folgen Gottesdienste unter freiem Himmel am 1. August hinter der Schule in Scherenbostel, am 8. August vor dem Gemeindehaus in Bissendorf, am 15. August wieder vor der Kapernaum – Kirche Resse, am 22. August unterm Glockenturm in Bissendorf – Wietze. Am 29. august endet der Bogen wieder an der St. Michaelis – Kirche in Bissendorf.
Ein Team aus Ehrenamtlichen kümmert sich um Bänke, Technik und Gestaltung.
Nach aktuellem Stand wird um eine Mund- Nase- Bedeckung überall da gebeten, wo die Abstände schwer zu beachten sind. Bei schlechterem Wetter wird gebeten, einen Regenschirm mitzubringen.