Hospizdienst besucht Berlin

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des ambulanten Hospizdienstes für Burgwedel, Isernhagen und Wedemark besuchten Caren Marks in Berlin.
Wedemark. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks hatte die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des ambulanten Hospizdienstes für Burgwedel, Isernhagen und Wedemark zu einem Berlinbesuch eingeladen. Die Einladung erfolgte als ein Dankeschön für die geleistete Arbeit.
Die Besuchergruppe bekam ein abwechslungsreiches Programm geboten. Nach einem kurzen Spaziergang durch das Regierungsviertel war die Gruppe zu einem Mittagessen eingeladen und erhielt eine Hausführung durch Gebäude des Bundestages. Im Anschluss hieran konnte Caren Marks die achtköpfige Gruppe aus ihrem Wahlkreis im Reichstagsgebäude empfangen. Sie berichtete über ihre Tätigkeit als Bundestagsabgeordnete in Berlin und im Wahlkreis. Der Kontakt zu sozialen Einrichtungen und ehrenamtlich Tätigen ist der Abgeordneten dabei besonders wichtig: „Ehrenamtliche Tätigkeit bereichert unsere Gesellschaft auf vielfältige Art und Weise", so Caren Marks. Die Bundestagsabgeordnete war von der Arbeit des Hospizdienstes beeindruckt: "Es ist unglaublich mit welcher Hingabe Sie sich ehrenamtlich engagieren. Dies verdient große Anerkennung!"
Nach dem Gespräch mit Caren Marks hatte die Gruppe Gelegenheit, auf der Besucherebene des Plenarsaals eine spannende Debatte über die Bekämpfung des internationalen Menschenhandels zu verfolgen. Zum Abschluss des Berlinbesuches genoss die Gruppe auf der Reichstagskuppel den Blick über das weihnachtliche Berlin.