Hunderte beim Herbst- und Weinfest

Viele hundert Besucher genossen den Samstagabend auf dem Mellendorfer Herbst- und Weinfest, trafen dort Freunde und genossen das kulinarische Angebot.

Veranstaltung im Hemmenhof erfreut sich größter Beliebtheit

Mellendorf (sb). Wenn hunderte Federweißer trinkende Menschen zwischen Fachwerkfassaden beisammen sind und plaudern, kann das nur eines heißen: es ist wieder Herbst- und Weinfest. Gemütlicher als dort kann die Jahreszeit kaum eingeleitet werden. Eine Woche nach seinem meteorologischen Beginn zeigte der Herbst sich von seiner schönsten Seite und sorgte auf dem Mellendorfer Hemmenhof für einige schöne Abendstunden. „Nach meinen Schätzungen sind 500 bis 600 Besucher gekommen. Viele sind geblieben, bis wir um halb 12 endgültig Schluss machen mussten“, meinte Fritz Schnehage, dessen Frau Martina den Mellendorfer Bürger- und Verschönerungsverein leitet. Das Ehepaar war auch nach der vierten Auflage der Veranstaltung voll und ganz zufrieden. „Besser hätte es einfach nicht laufen können“, sagte Schnehage, der sich besonders über das eine oder andere Tänzchen zur Musik der Band „Dick und Durstig“ freute. „Wir haben im Nachhinein viele Danksagungen für die Veranstaltung erhalten“, meinte er und freute sich, vielen Wedemärkern einen schönen Abend geboten zu haben. So galt sein Dank allen, die Anteil daran hatten: den Mellendorfer Schützen am Grill, der Ballettschule Wedemark um Viola Neumann-Ziegler mit ihrem Tanzauftritt. Den Ständen, die für Wein, Getränke und Flammkuchen sorgten. Nicht zuletzt auch Gabi Klages, die mit ihrer Kochschule Siedepunkt kleine, aber edle Desserts verkaufte. Dass das Herbst- und Weinfest auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird, ist angesichts dieses Erfolgs eine Selbstverständlichkeit.