„Ich möchte meinen Beitrag leisten“

„Ich möchte gerne einen kleinen Beitrag leisten, dass sich auch ärmere Menschen gesund ernähren können“, sagt Dieta Oppermann aus Bissendorf und legt Vollkorn-Fafalle und Naturreis in die Kisten für die Tafel.

Heute letzter Tag der Aktion „Hilf mit – nimm eins mehr“ für Langenhagener Tafel

Wennebostel (awi). „Wenn wir hier stehen und die Leute ansprechen, klappt es ganz gut, ansonsten könnte die Resonanz besser sein“, bedauern Ursel Cieslik aus Langenhagen und Ingrid Göhmann aus Bissendorf. Sie unterstützten am Donnerstag die Aktion für die Langenhagener Tafel bei EDEKA Lüders „Hilf mit – nimm eins mehr!“ Sie läuft seit Montag und am heutigen Sonnabend den letzten Tag. Das Prinzip ist ganz einfach: Die Einkäufer werden gebeten, bei ihrem Einkauf einfach ein Teil mehr für die Tafelkunden mitzubringen, und zwar etwas Haltbares wie Reis oder Nudeln, Konserven, Zucker, Haferflocken oder Mehl, Dinge, die üblicherweise nicht in den Tafeltüten enthalten sind, über die Bedürftige mit frischen Nahrungsmitteln wie Milchprodukten, Obst, Gemüse oder Brot versorgt werden. EDEKA Lüders beliefert die Tafel ebenfalls und macht bei diesen Aktionen wie „Hilf mit“ regelmäßig mit. So hatten Geschäftsführer Mario Lüders und sein Team auch einen Tisch mit den Waren aufgebaut, die die Tafel besonders gut gebrauchen kann. „Man kauft einfach eine Tüte Nudeln und legt sie in die Kartons außerhalb der Kasse im Eingangsbereich“, erklärt Ingrid Göhmann. Obwohl ein Plakat ausdrücklich auf die Aktion hinweist, klappt es wie bereits in den Vorjahren am besten, wenn die Damen von der Tafel die Kunden vor ihrem Einkauf ansprechen und die Aktion erklären. Gerne bringen die Einkäufer dann etwas für die Tafel mit. Bei einigen kommen die freundlichen Damen von der Tafel aber nicht einmal dazu, ihr Sprüchlein aufzusagen. Gleich heißt es: „Nein, keine Zeit.“ Aber viele helfen auch gerne.