„Im Verborgenen“

Kunstausstellung von Anna Arnskötter im Imago

Bissendorf (elr). Verschiedene Skulpturen und Grafiken von Anna Arnskötter werden zur Zeit im Imago, Kunstverein Wedemark e.V., im Bürgerhaus ausgestellt. Die in Brandenburg lebende Künstlerin hat ihre Skulpturen in Feinstarbeit mit Innenleben ausgestattet und die Grafiken unter Anderem mit Linoldruck per Hand gedruckt. Sechs Wochen lang, bis Sonntag, 20. Oktober, wird ihre Kunst in Bissendorf zu sehen sein. Ihre Ausstellung mit dem Namen „Im Verborgenen“ ist die vierte dieses Jahres im Imago, die fünfte und letzte für dieses Jahr wird von Vera Bostler und vom Sonntag, 10. November bis Sonntag, 15. Dezember sein.
Insgesamt besteht der Kunstverein seit nun 24 Jahren und hat in der Zeit rund 200 Künstlern eine Plattform geboten, seit 2003 ist Gründungsmitglied Ute Loewener die erste Vorsitzende. Hanne Fahnemann aus dem Vorstand ist besonders stolz auf die kreative Abwechslung, die der Verein seitdem darstellt – egal ob Kunst, Musik, Literatur oder darstellende Kunst, der Verein aus Ehrenamtlichen versucht Bindungen zu knüpfen und Menschen anzusprechen, wo es nur geht. Genau aus diesem Grund arbeitet er eng mit der Musikschule Bissendorf zusammen, bietet den teilweise sehr jungen Musikern ein anderes Publikum als gewöhnlich und gibt kreative, praktische Führungen für interessierte Heranwachsende. Geöffnet ist Imago insgesamt 26 Stunden die Woche, vormittags von Dienstag bis Sonnabend von 11 bis 13 Uhr, nachmittags von Dienstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr und am Wochenende jeweils von 15 bis 17 Uhr.