In der Trauer nicht allein sein

Geprächskreis für Trauernde nach dem Verlust eines Angehörigen

Mellendorf. Nach dem Verlust des Partners oder eines nahestehenden Angehörigen finden viele Menschen keine Möglichkeit, über ihren Schmerz und ihre Gefühle von Trauer und Verlust zu sprechen. Im Verwandten- oder Freundeskreis stoßen sie oft nur auf Hilfslosigkeit und fühlen sich in ihrer Trauer nicht verstanden und angenommen. Hilfreich kann es sein, mit anderen Betroffenen ins Gespräch zu kommen, sich über die erlebten Erfahrungen und die mit der Trauer verbundenen Gefühle auszutauschen und vielleicht auch neue Kontakte zu knüpfen. Die Trauernden erkennen, dass Andere, die in der gleichen Situation sind, ähnliche Probleme haben wie sie selbst. Das hilft die Trauer auszuhalten, die Trauer zu durchleben und die Trauer in das zukünftige Leben aufzunehmen. Traurige und auch glückliche Momente in der Gruppe zu teilen, kann Mut machen, gemeinsam einen Weg durch die Trauer zu suchen und zu gehen. Um trauernden Menschen die Möglichkeit der Begegnung zu geben, bietet das Bestattungsinstitut Schustereit ab Mittwoch, 7. September 2011 wieder ein monatliches Treffen in ihren Räumen in der Wedemarkstraße 74 in Mellendorf an. Es entstehen keine Kosten und die Gespräche unterliegen der Verschwiegenheit für alle Beteiligten. Eine Teilnahme ist jederzeit, möglichst mit Anmeldung, möglich. Bei Fragen und Interesse kann eine telefonische Kontaktaufnahme mit Brigitte Schustereit unter Telefon (0 51 30) 52 71 erfolgen.