Insektennudeln schmecken gut

Die beiden Elfjährigen Liza (von links) und Luisa erklären dem gleichaltrigen Viktor am Tablet-PC die Stop-Motion Filmtechnik. Foto: B. Stache
 
Die Realschüler der Jahrgänge 7 und 8 finden am Tag der offenen Tür mit ihrem Thema „Ernährung weltweit“ großen Zuspruch. Foto: B. Stache

Ernährung weltweit ist eines der Themen am Tag der offenen Tür der Realschule

Mellendorf (st). Die Realschule Wedemark hatte am Freitagnachmittag zum Tag der offenen Tür eingeladen. Viele Eltern nutzten mit ihren Kindern die Gelegenheit, sich ein Bild von der Schule zu machen. „Die Jahrgänge fünf bis neun sind am Tag der offenen Tür beteiligt, Jahrgang zehn hat die ganze Woche über Abschlussarbeiten gemacht“, erklärte Rektor Jens Szabo. Schüler des neunten Jahrgangs haben eine Woche Betriebssimulation hinter sich. Am Tag der offenen Tür konnten die Neuntklässler ihre Arbeitsergebnisse vorstellen: sie verkauften unter anderem Seife und Nudeln aus Insekten. Die jüngeren Jahrgänge präsentierten ihre Arbeiten, mit denen sie sich während der viertägigen Projektwoche intensiv beschäftigt hatten. So erklärten die beiden Elfjährigen Liza und Luisa dem gleichaltrigen Viktor am Tablet-PC die Stop-Motion Filmtechnik, die sie sich in der Tablet-AG angeeignet hatten. „Mit Stop-Motion kann man Plastikfiguren zum Leben erwecken“, beschrieb Liza die Funktion und Luisa ergänzte: „Oder auch Gegenstände.“ Das Erstellen fiktiver Nachrichtensendungen sowie das Darstellen von Schulbüchern auf einem Tablet-PC waren ebenfalls Teil der Arbeiten in der Tablet-Werkstatt. „Damit wollen wir den Eltern unserer Schüler, aber auch den Eltern der Grundschüler und den Grundschülern selber zeigen, dass die Realschule lebendig ist und was wir alles im Unterricht erarbeitet haben“, so der Schulleiter. Die Realschule Wedemark mit ihren derzeit 18 Klassen – inklusive zweier Hauptschulklassen – präsentierte sich am Tag der offenen Tür mit ihrer ganzen Vielfalt – unter anderem mit ihren Tablet- und Bläser-Klassen. 388 Schüler zählt die Schule aktuell. „Ich würde mich freuen, wenn wir im nächsten Jahr wieder drei fünfte Klassen begrüßen können“, drückte Jens Szabo seine Hoffnung auf viele Anmeldungen von Schülern an der Wedemärker Realschule aus. Der Tag der offenen Tür lieferte dazu ganz sicher viele gute Entscheidungshilfen. Die Schüler der Jahrgänge 7 und 8 fanden am Tag der offenen Tür mit ihrem Thema „Ernährung weltweit“ großen Zuspruch. An einem Stand ließen Caroline (14) und Nele (12) die Besucher den Zuckeranteil in verschiedenen Lebensmitteln schätzen – mit überraschenden Ergebnissen! Nebenan bot der dreizehnjährige Pascal gekochte Insektennudeln an, die auch der dreijährigen Amelie ganz zur Freude ihres Vaters Timo Ahlvers-Anton aus Fuhrberg richtig gut schmeckten. Die aus Insekten hergestellten Nudeln enthalten viele Nährstoffe und wenig Kalorien, war auf einem handgeschriebenen Zettel zu lesen. „An einer Station haben wir uns damit beschäftigt, wovon sich Menschen auf allen Erdteilen dieser Welt ernähren“, berichtete die Klassenlehrerin der 7a Monika Roth. Dort wurde auf einer großen Leinwand beispielsweise ein Computerspieler gezeigt, der sich vor seinem Bildschirm sitzend hauptsächlich von Fastfood und Softdrinks ernährt. Ein weiteres Bild zeigte eine Halbnomadin aus Kenia, deren Hauptmahlzeit aus dickem Maisbrei, Bananen und Schwarztee besteht. Für die Besucher des Tags der offenen Tür hatte die Realschule auf dem Schulhof Bratwurst und Getränke im Angebot, Waffeln, Kaffee und Kuchen gab es in der Cafeteria. Die Frühstücksmütter und die Realschule selbst sowie Förderverein und Schulelternrat hatten jeweils einen Infostand aufgebaut. In der Gymnastikhalle wurden Theateraufführungen geboten und in einem anderen Teil des Schulgebäudes konnten sich die Besucher den Themen Physik, naturwissenschaftliche Experimente sowie Modelle in Naturwissenschaften und Technik widmen. „Wir haben noch einen Infoabend für die zukünftigen fünften Klassen am Mittwoch, 8. Mai, um 18 Uhr hier in der Pausenhalle der Realschule“, kündigte Rektor Jens Szabo an. „Dazu sind die Eltern und ihre Kinder herzlich willkommen.“