Integratives Kochen im Mehrgenerationenhaus

Foto: Lisa Hartmann und Akif Colak freuen sich über die vielen Interessierten aus allen Ländern. Miteinander schaffen beim gemeinsamen Kochen war die Idee, die gut angenommen wurde. Foto: E. Rodenbostel

Miteinander kochen und feiern - kulturübergreifend

Mellendorf (er). Ein langer, bunter und internationaler Sonntag. Am letzten Sonntag fand im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Mellendorf ein integratives Kochprojekt statt. Gestartet sind die Organisatoren um 8.00 Uhr. Erst Mithelfende und Gäste kamen um 10.00 Uhr. Ab 16.00 Uhr wurde gemeinsam unter Anleitung von Akif Colak gekocht und gegrillt. Er ist außerdem Musiker bei der Gruppe Hagelslag, einer jungen Band aus acht Musikern, die „funky Jazz Sounds“ spielen und am Abend vorher noch vor 15 000 Menschen auf der Ideen Expo aufgetreten sind.
Fröhliche Stimmung verbreitete sich in der gesamten Agora sowie vor und im Innenhof des MGH. Gemeinsames Kochen schafft Verbindungen auf unkonventionelle Art. Das wurde von etwa 80 Menschen, Groß und Klein genutzt. Die Teilnehmer kamen aus Afghanistan, dem Irak, Syrien und Deutschland. Initiiert vom Verein Miteinander und der Vorsitzenden Dorothea Diekmann mit dem Projekt Taschentalent unter Leitung von Lisa Hartmann. Dazu kamen das Projekt „Bunte Beete“ und viele Bekannte. Viele der nicht stämmigen Deutschen können sich sehr gut verständigen und haben bereits eine Ausbildung hier gemacht, oder absolvieren gerade ihre Schule um dann in die Ausbildung als Krankenpfleger zu gehen, wie ein junger Mann aus Afghanistan berichtete. Er ist erst ein Jahr hier, manche andere bereits zwei oder drei Jahre. Die Möglichkeit, sich über gemeinnützige Vereine kennen zu lernen und dabei deutsche Kultur und Sprache zu erlernen wurde von allen Beteiligten sehr hoch eingeschätzt.
Lisa Hartmann vom Projekt „Taschentalent“: „Wir haben gemeinsam überlegt, wie viele Menschen kommen und was wir zubereiten möchten. Dann haben wir im Bioladen eingekauft. Das war allen wichtig, dass wir gut produzierte Produkte und wiederverwertbares Geschirr verwenden. Es muss viel Petersilie und Gewürze, Gemüse und Mehl gekauft werden. Entstanden sind viele unterschiedliche Produkte und die Hersteller sind stolz, etwas aus ihrer Heimat zu präsentieren.“ Mit musikalischer Begleitung unter anderem von Kollozz511 und Akif Colak klang der Abend gegen 21.00 Uhr in bester Stimmung aus.