Internet Breitbandversorgung für Meitze

Ortsbürgermeister kündigt DSL-Initiative an und startet Aktion

Meitze (awi). Die schlechte DSL-Versorgung in Meitze war bereits mehrfach Thema in Sitzungen des Ortsrates Elze/Meitze. Nun hat der Ortsrat 400 Anschreiben für alle Meitzer Haushalte vorbereitet, die von Mitgliedern des Schützenvereins Meitze und der Freiwilligen Feuerwehr Meitze verteilt werden. Dabei sollen jedoch die Einwohner nicht nur den Brief erhalten, sondern auch persönlich angesprochen werden, um eine möglichst hohe Beteiligung bei den Interessenbekundungen zu erzielen.
Der Ortsrat ist zuversichtlich, dass die Meitzer im Jahre 2013 mit einer verbesserten Internet Breitbandversorgung rechnen können. Voraussetzung dafür sei jedoch eine möglichst hohe Interessenbekundung, betont Ortsbürgermeis-ter Jürgen Benk. In einem Anschreiben an alle Meitzer Einwohner hat Benk dies jetzt thematisiert und um klare Interessensbekundungen gebeten. In dem Schreiben heißt es, die Gemeinde Wedemark habe die Unterversorgung mit Internet Breitbandversorgung vieler Ortsteile der Gemeinde Wedemark zum Anlass genommen, die DSL-Offensive zu starten und mit dem Unternehmen htp GmbH einen Partner gefunden, der die damals ermittelten Ortsteile, die über keine Internet Breitbandversorgung verfügten, versprach, schnell zu versorgen.
Optimierungen geplant
ln Meitze hätten sich eine Reihe von Einwohnerinnen und Einwohner beim Ortsrat Elze I Meitze gemeldet, die schlecht oder gar nicht mit Internet Breitbandzugang versorgt seien, so Benk. Nach Rücksprache mit dem Telecom Service Center in Mellendorf habe der Inhaber, Dirk Rapke, zu diesem Thema in der letzten Ortsratssitzung in Meitze Stellung genommen und zu einer DSL-lnitiative für Meitze ermuntert, auch wenn Meitze nicht in den Ausbauplänen von htp vorgesehen sei. Mittlerweile gebe es aber Verlautbarungen von htp, dass sie Optimierungen in der Wedemark vornehmen wollten. Mit der Interessenbekundung will der Ortsrat den Grad der Interessenten ermitteln und sich bei htp dafür einsetzen, dass auch Meitze besser versorgt wird. Die Interessenbekundung ist kein Vertragsabschluss und verpflichtet zu nichts, sondern gibt lediglich Auskunft darüber, wie viele Einwohner in Meitze mit besserem DSL ausgestattet werden möchten. Die Interessenbekundung gilt auch bei bereits vorhandenen DSL-Anschlüssen – auch bei htp. Der Erfolg dieser DSL-Initiative für Meitze hänge wesentlich von der Interessenbekundung ab, mahnt Benk. Je mehr sich beteiligten, desto größer seien die Chancen, dass htp auch in Meitze investiere. Alle Interessenbekundungen sollten bis 30. Juni bei Heiner Ahlvers, Dorfstraße 34, oder bei Frank Langehennig, Gailhofer Straße 11a, abgegeben werden.
Benk wird die ausgefüllten Interessenbekundungen an das Telecom Service Center, Mellendorf, Bissendorfer Str. 8, Telefon (0 51 30) 3 92 15, weiterleiten. Das Telecom Service Center hat bereits bei der DSL-Offensive Wedemark mit der Gemeinde und htp eng und erfolgreich zusammen gearbeitet. Bei Fragen im Zusammenhang mit der DSL-Offensive Meitze oder wegen des jetzigen Internet- Anschlusses können Interessierte auch im Telecom Service-Center in Mellendorf anrufen, betont Meitzes Ortsbürgermeister Jürgen Benk.