Jahreshauptversammlung MTV

Günter Stechmann (von rechts) ehrt Heinz und Hannelore Dietz sowie Günter Mußmann für 70 Jahre MTV-Mitgliedschaft im Beisein von Frank Reimers und Rudi Ringe. Foto: B. Stache
 
Jupp Glennemeier (stehend) trägt als Spartenleiter Fußball seinen Bericht vor. Foto: B. Stache

Umfangreiche Tagesordnung mit Satzungsbeschluss und vielen Ehrungen

Mellendorf (st). Die 59 stimmberechtigten Mitglieder des Mellendorfer Turn-Verein (MTV) erwartete auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Tanzsaal/Gymnastikhalle des vereinseigenen Sportparks eine umfangreiche Tagesordnung. Nach mehr als zweieinhalb Stunden konnte der geschäftsführende Vorstand mit Günter Stechmann (1. Vorsitzender), Rudi Ringe (2. Vorsitzender) und 1. Kassenwart Frank Reimers die Versammlung beenden. Zu Beginn hatte Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas ihr Grußwort gesprochen. Breiten Raum nahm anschließend die Beschlussfassung der neuen Satzung des „Mellendorfer Turn-Verein von 1919 e.V.“ ein. Nach vielen Diskussionen befürworteten die Mitglieder die neue Vereinssatzung. In seinem Jahresbericht erinnerte 1. Vorsitzender Günter Stechmann an die Einweihung des Sportparks vor fünf Jahren. Mittlerweile seien einige bauliche Mängel an dem Gebäude aufgetreten, unter anderem Undichtigkeit am Hallendach sowie Setzrisse an der Außenfassade. „Im Außengelände bereitet uns der B-Platz Probleme, der bei großer Nässe immer wieder gesperrt werden muss“, berichtete Günter Stechmann. Ein Schaden in der Drainage werde durch die Baufirma behoben, zudem soll ein weiterer Drainagestrang an der Stirnseite des Fußballfeldes gelegt werden. Der 1. Vorsitzende verwies auch auf Schäden, die vermutlich durch die Sportler selbst verursacht wurden. Beispielhaft nannte Günter Stechmann den Prallschutz in der Sporthalle – Schäden, die nicht durch Gewährleistung abgedeckt seien. Einen ausdrücklichen Appell richtete er an alle Vereinsmitglieder: „Werbt aktiv für Sponsoren, Inserenten und Förderer, die unseren MTV unterstützen möchten.“ Der Sportpark erfreue sich nicht nur bei den Mitgliedern großer Beliebtheit, er werde auch gern durch auswärtige Gruppen und Institutionen genutzt, führte der 1. Vorsitzende aus. „Gemeinsam mit unserem Pächter Marco Stichnoth werden die unterschiedlichsten Veranstaltungen durchgeführt. Hochzeiten, Betriebsfeste, Geburtstage, auch Kindergeburtstage in Verbindung mit der Nutzung unserer sportlichen Einrichtungen.“ Im Sommer 2017 veranstaltete der MTV gemeinsam mit der Gemeinde Wedemark und UNICEF den „Tag des Sports“, der zum Mitmachen einlud und auch der Mitgliederwerbung diente. Günter Stechmann verwies auf die rückläufigen Mitgliederzahlen im MTV. „Hatten wir 2016 noch 1741 Mitglieder, so konnten wir am 1.1.2018 nur noch 1608 Vereinsmitglieder vermelden.“ Zum Abschluss seiner Ausführungen ging Günter Stechmann auf das 100-jährige Vereinsjubiläum im kommenden Jahr ein. Dazu stellte Koordinator Rainer Baude das geplante Festprogramm vor, das mit einem Festakt am Sonnabend, 30. März 2019, in der MTV-Halle eingeläutet wird. Der Freitag, 7. Juni 2019, soll ganz im Zeichen einer Fanparty stehen – unter Nutzung des Schützenfestzelts, das dem MTV an diesem Tag vor Pfingsten zur Verfügung stehen wird. Für Sonnabend, 28. September 2019, ist zum Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen ein Festball im Sportpark geplant. Innerhalb dieses sechsmonatigen Zeitraums sind alle MTV-Sparten aufgerufen, eigene Jubiläums-Aktivitäten anzubieten. Es folgten die Kurzberichte der Sparten, beginnend mit Jost Ruhe (Badminton). Für die Fußballsparte trug deren neuer Leiter Jupp Glennemeier vor. „Wir sind mit 21 Mannschaften am Start“, berichtete er. Die Fußballsparte habe einen Altersdurchschnitt von 20,3 Jahren, zählt derzeit mehr als 300 Mitglieder, darunter 186 Kinder und Jugendliche und spielt aktuell mit einer Herren- und einer Damenmannschaft in der Landesliga. Für „Hockey“ trug Rainer Wahl vor, Jana Schulz zu Judo und Dirk Eismann zum Radsport. Elke Preuß kündigte an, dass der Reha-Sport im MTV aufgrund hoher Nachfrage plant, eine dritte Gruppe zu aktivieren. In Vertretung der Tanzsparten-Leiterin Kathleen Sommer wurde bekannt gegeben, dass die Sparte einen neuen Kassenwart sucht. Mario Wenzel, Spartenleiter Tischtennis, dankte dem Hauptverein für die gute Zusammenarbeit. Nach dem Bericht des Kassenwarts Frank Reimers erläuterte Kassenprüfer Werner Hanke das Ergebnis der Kassenprüfung und schlug die Entlastung des Vorstands vor, der die Mitglieder zustimmten. Einstimmig fielen die folgenden Wiederwahlen aus: 2. Vorsitzender Rudi Ringe, 1. Kassenwart Frank Reimers, Pressewart Rainer Mathes und Jugendleiterin Syrina Kokott. Als neue Kassenprüfer ließen sich Jost Ruhe und Alfred Richert wählen. Annedörte Rehkämper, Rolf Marhenke und Herbert Graumann gehören dem Ehrenrat an. „Der Verein sollte sich ernsthaft Gedanken machen, den Vorstand auf jüngere Beine zu stellen“, appellierte der 71-jährige Günter Stechmann während der Wahlen an die Mitglieder. Rudi Ringe, 69-jährig und seit 19 Jahren im Amt des 2. Vorsitzenden, bekräftigte den Appell. Zur Versammlung hatte der Vorstand zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft mitgebracht: Urkunde und silberne Ehrennadel (25 Jahre) für Bettina Puls, Thorben Puls, Hubert Diekmann, Christian Meyer, Hilmar Grese, Jana Schulz, Astrid Kreuschner, Rouven Kreuschner und Gitta Grund. Eine besondere Ehrung wurde Friedrich Kallmeyer zuteil. Er unterstützt die Fußballsparte seit nunmehr 65 Jahren. Für 40-jährige Mitgliedschaft waren Urkunden und goldene Ehrennadeln vorbereitet für Björn Soltau, Sven Soltau, Jens Christiansen, Annedörte Rehkemper, Olaf Hoffmann, Frank Reimers, Herbert Holz, Anni Wünsch und Jens Polke. Seit 50 Jahren ist Renate Hoffmann MTV-Vereinsmitglied. Für sie gab es eine Ehrenurkunde und einen Glasteller, ebenso für Sigurd Sack, der dem Verein seit 60 Jahren die Treue hält. Über Ehrenurkunde, Glasteller und Herzblut-Gutschein durften sich Günter Mußmann sowie Hannelore und Heinz Dietz freuen. Sie sind seit 70 Jahren Vereinsmitglieder, ebenso wie Wolfgang Müller, der seine Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt erhalten wird. Günter Stechmann hatte während der Versammlung auch eine mögliche Veränderung der Beitragsordnung angesprochen. Zukünftig könnte sich der Mitgliedsbeitrag aus einem Grundbeitrag sowie einem spartenspezifischen Beitrag zusammensetzen. Details hierzu sollen in einer gesonderten Sitzung mit den Spartenleitern erörtert werden, kündigte der 1. Vorsitzende an.