Jahresrückblick 2011

DSL-Offensive in den Ortsteilen: In Abbensen ging sogar die Feuerwehr los, um Unterschriften von Interessenten zu sammeln. Foto: A. Wiese
Januar
(awi). Eisig war der Start ins neue Jahr nicht nur in der Wedemark: Die Feuerwehr rief die Anlieger öffentlich dazu auf, die Hydranten von Eis und Schnee freizuhalten, auch nach den Weihnachtsferien fiel wegen Eisregens die Schule aus. Die ersten Schlagzeilen im neuen Jahr schockten: Ein 27-jähriger Wedemärker ermordete in Hannover-List aus Eifersucht seine Freundin. Der Mellendorfer wurde verhaftet und später verurteilt. Im Vergleich dazu Peanuts, aber trotzdem ärgerlich: die Wertstoffsammelplätze in den Ortsteilen quollen nach den Feiertagen über. Politiker und Anlieger schimpften auf aha, doch einige Wedemärker mahnten: „Fasst euch doch mal an die eigene Nase!“ Doch ansonsten normalisierte sich trotz der widrigen Witterungsbedingungen das Leben in der Wedemark schnell: Die Neujahrskonzerte waren gut besucht, die Brelinger Mitte sagte Dankeschön an alle Helfer der Klosanierung, in Wennebostel gingen die Eltern auf die Barrikaden: Die Schulbusse waren ständig überfüllt, die Wennebosteler Schüler blieben stehen. Regio-Bus reagierte zwar auf den öffentlichen Protest und die Einschaltung von Politik und Gemeinde, doch sollte man schon im Herbst die gleichen Klagen wieder hören. Ein Thema kommt hoch, dass die Wedemärker mit einer positiven Entwicklung durch das ganze Jahr begleiten soll: Schnelles DSL für die Wedemark und der Start der DSL-Offensive in verschiedenen Dörfern. Zunächst prescht Abbensen vor. Sogar die Feuerwehr geht von Haus zu Haus und sammelt Unterschriften. Die Zahl derjenigen, die einen Anschluss bei htp wünschen schnellt derartig in die Höhe, dass htp zusagt: Ja, Abbensen und auch Duden- und Rodenbostel bekommen schnelles DSL. In einem Stall in Meitze sorgt eine Schlange für Aufregung, die Feuerwehr fängt sie ein. ECHO-Leser beteiligen sich rege am Wettbewerb „Mein schönstes Sportfoto“. Die Gemeindewerke sponsern für die Grundschule Resse eine Photovoltaikanlage. Die MIT aus der Wedemark, Isernhagen und Burgwedel lädt zum gemeinsamen Neujahrsempfang nach Bissendorf-Wietze ein. Ein Großalarm bei Sennheiser electronic geht glimpflich aus: Es gab nur ein kleineres Feuer mit größerer Rauchentwicklung in einem Toilettenraum. Das Jugendgästehaus der Region in Gailhof feiert den Abschluss seiner energetischen Sanierungsmaßnahmen: 1,6 Millionen Euro sind hier investiert worden. Die Gemeinde Wedemark läutet bei ihrem Neujahrsempfang das Wahljahr unter dem Motto „Wandel als kreative Herausforderung“ ein. Und das Jugendparlament konstituiert sich unter dem Vorsitz von Luisa Bogenschütz.
Februar
So ruhig wie der Januar zu Ende gegangen ist, geht es im Februar in der Wedemark weiter. Alles nimmt seinen Gang. In Brelingen richtet die Gemeinde zusammen mit anderen Engagierten einen fulminanten Jazz-Workshop in der Brelinger Kirche für Leute von zwölf bis 75 Jahren aus. 56 Musikbegeisterte machen mit. Zweites Ereignis in Brelingen: Pastorin Debora Knoblauch wird ordiniert und tritt damit ganz offiziell die Nachfolge von Pastor Stefan Kurmeier an. Zu diesem feierlichen Anlass kam sogar die Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann nach Brelingen. Die Wedemärker müssen sich auf höhere Abwassergebühren einstellen und das Wahljahr wirft seine Schatten voraus: die CDU nominiert als ers-te ihre Kandidaten für die Regionsversammlung. In Resse wird der offizielle Grundstein für das MOORiZ, das Moorinformationszentrum, gelegt, das mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm gebaut wird und die Gemeindewerke Wedemark steigen in die Ökostromvermarktung ein. Ein weiteres Großereignis, das seine Schatten vorauswirft, ist die Gewerbemesse in Elze im Juni: Die Anmeldungen der Aussteller boomen. Und auch für eine weitere Veranstaltung verzeichnet die Gemeinde Wedemark eine tolle Resonanz: Die Veranstaltung Fit for Business für Gewerbetreibende. Fußgänger an der Scherenbosteler Straße in Bissendorf freuen sich über eine neue Fußgängerampel in Verbindung mit dem neuen Penny-Markt, die Berthold-Otto-Förderschule begrüßt offziell ihre neue Schulleiterin Jana Semeradt-Möller. Im Gewerbegebiet Bissendorf eröffnet Jörg Hagenberg seine neue Physiotherapiepraxis in direkter Nachbarschaft zum Fitnessstudio für Frauen und bereichert so das Angebot im Gewerbegebiet. Der Sportfonds der Sparkasse schüttet 4500 Euro aus: Die glücklichen Empfänger sind der Voltigierclub Resse im Turnclub Bissendorf und die Trampolinsparte des MTV Mellendorf, die sich mit kleinen Vorführungen bei der Sparkasse bedanken. Der Ortsrat Resse macht sich für einen Radweg von Resse nach Wiechendorf stark, Resse macht außerdem durch den seltenen Fall einer Gnadenhochzeit von sich reden: Ernst und Magdalene Reinefeld sind seit 70 Jahren verheiratet. Im ECHO präsentieren sich die Kandidaten für die Wahl zum Sportler des Jahres, die von den Lesern getroffen werden soll und die SPD startet mit ihrer Kampagne „Wedemark macht Schule“ mit Flyer und Internetauftritt ins Kommunalwahljahr 2011.
März
Der März beginnt und endet mit einem Feuer: Am Monatsanfang brennt es durch einen technsichen Defekt im Autohaus Szymik in Elze, am Monatsende sorgt ein Dachstuhlbrand an der Kaltenweider Straße für Aufregung. In beiden Fällen löscht die Feuerwehr schnell und zuverlässig, doch es entsteht hoher Sachschaden. Bei der Kommandositzung aller Wedemärker Ortsbrandmeister und ihrer Stellvertreter wird Anfang März Gemeindebrandmeister Michael Hahn mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Bürgermeister Tjark Bartels kündigt an, dass der Pflegestützpunkt für die Wedemark ins neue Rathaus einziehen soll und auch die Politik meldet sich zu Wort: Die Wählergemeinschaft Wedemark kündigt an, dass sie bei den Kommunalwahlen im September erneut antreten wird. Allerdings verliert sie ihren bisherigen Sprecher, denn die CDU meldet, dass Sasche Böhnke im Herbst auf der CDU-Liste kandidieren wird. Bei ihren Hauptversammlungen ziehen die Gewerbevereine in Mellendorf und Bissendorf eine positive Bilanz für das zurückliegende Jahr und vollziehen Veränderungen in der Führungsriege: Beim MPM wird Silke Tobschall zur Vorsitzenden gewählt. Ihr steht Anne-Dorothee Heyna zur Seite. Und bei der IBK in Bissendorf wird Dittmar Blanke zum Nachfolger des nicht wieder antretenden dritten Vorsitzenden Hans-Jürgen Klipphahn gewählt. In der Politik wird die Haushaltsdebatte in der Märzsitzung des Gemeinderates zur Generalabrechnung. Doch obwohl sich die Fraktionen gegenseitig mit Vorwürfen konfrontieren, wird schließlich mit den Stimmen der Ratsmehrheit aus SPD, FDP und Grünen sowie der WGW ein ausgeglichener Haushalt verabschiedet. Wie bei der Premiere vor einem Jahr gerät die Eisrevue des ESC Wedemark im Ice House auch in diesem Jahr zu einem Event der Superklasse, doch in Zukunft soll die Veranstaltung nur noch alle zwei Jahre stattfinden. Das neugewählte Jugendparlament unternimmt seinen Antrittsbesuch im Rathaus und der Bürgermeister sagt den Jugendparlamentariern eine enge Kooperation zu. Die ECHO-Leser haben gewählt und die Sportler des Jahres 2010 werden gewürdigt: Es sind Anneliese Gagelmann vom Schützenverein Mellendorf, Malte Uhlenbusch vom MTV Mellendorf und das Dream Team der Roll- und Eissportgemeinschaft Wedemark. Das Thema DSL macht erneut Schlagzeilen: Die Erhebungen der Interessenten sind wie berichtet abgeschlossen, jetzt wird bereits der erste Spatenstich für schnelles DSL in Elze getätigt. Die Fukushima-Katastrophe sorgt überall auf der Welt und auch in der Wedemark für große Betroffenheit. Spontan wird ein Bittgottesdienst organisiert, die Heidebäckerei Rehbock verkauft „Brot für Japan“. Die Ausstellung des Hobbykreises in der Mehrzweckhalle in Bissendorf erinnert daran, dass die Ostertage schon bald vor der Tür stehen, der MTV Mellendorf wählt Günther Stechmann erneut zum Vorsitzenden und die SPD lädt zum Eltern-Rundgang durch den im Entstehen begriffenen Schulneubau ein. 160 Schüler tun etwas für die Umwelt pflanzen gemeinsam mit Vertretern politischer Prominenz wie Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke und der Landtagsabgeordneten Editha Lorberg 4000 Buchen und Douglasien. Bei Bürgermeister Tjark Bartels ist der usbekische Botschafter zu Besuch und trägt sich im Bürgerhaus in Bissendorf ins Goldenen Buch der Gemeinde ein und der März endet wie bereits eingangs erwähnt mit einem heftigen Dachstuhlbrand in der Kaltenweider Straße, bei dem 50.000 Euro Schaden entstehen und der Mieter eine leichte Rauchvergiftung erleidet.
April
In der Wedemark tut sich was: Bürgermeister Tjark Bartels unterschreibt den Mietvertrag für das Engelmann-Gelände, wo der Bauhof ab Herbst Untermieter bei Unternehmer Andreas Prahl sein wird. Die WGW stellt sich mit Blick auf die Kommunalwahl neu auf, bei der DSL-Offensive geht es voran: der Bauabschnitt Bissendorf-Wietze hat begonnen. Die SPD Wedemark lädt ehrenamtlich Tätige in der Wedemark zum Frühjahrsempfang unter dem Oberbegriff Bildung ins Bürgerhaus in Bissendorf ein. Der Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums Mellendorf freut sch über angeregte Gespräche beim dritten Berufsinformationstag in der Leibniz-Universität in Hannover. Bei der Schlager-Party in Brelingen geht die sprichwörtliche Post ab. Die Polizei meldet erfreulicherweise enen leichten Rückgang bei den Straftaten in der Wedemark, dafür aber leider mehr Wildunfälle auf Wedemarks Straßen. Die FDP stellt den Antrag, einen Kinderbeauftragten für die Wedemark zu schaffen. In den einzelen Abteilungen und Ortsvereinen der Parteien werden die Kandidaten für die Orts- und Gemeinderäte nominiert. Die CDU nimmt Bezug auf die landesweite Diskussion um die Zukunft der Schulen und sichert bei einem Ortstermin der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Mellendorf ihre Unterstützung zu. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks fordert bei einem Treffen der Bürgermeister ihres Wahlkreises im Bürgerhaus in Bissendorf unbürokratische Hilfe für Kinder und die schnellstmögliche Umsetzung des Bildungs-und Teilhabepakets. Der Rat der Gemeinde beschließt in seiner April-Sitzung mehrheitlich ein neues Marketing-Konzept für die Wedemark: Wer mit Geldern der Gemeinde gefördert wird, muss das zeigen und durch ein entsprechendes Schild dokumentieren. Der CDU geht das zu weit. Sie stimmt dagegen. Friedrich Koch wird im Rat offiziell zum Ortsbrandmeister der Feuerwehr Duden-Rodenbostel ernannt. In Meitze stattet Paulett Gooch, die Schwester eines hier 1944 mit dem Flugzeug abgestürzten amerikanischen Soldaten, der Absturzstelle einen letzten Besuch ab und Elzes Pastor Joachim Schnell hält eine kurze Gedenkandacht. Überraschung in Bissendorf-Wietze: Hier soll bekanntlich als Ergebnis einer Bürgerbefragung erstmals ein eigener Ortsrat gewählt werden. Eine Bürgerbewegung mit Namen „Bürger für die Wietze“, kurz BfW, stellt sich der Öffentlichkeit vor und kündigt die Nominierung mehrerer Kandidaten für den neuen Ortsrat bei der Kommunalwahl im September an. aha wählt die Wedemark als eine Pilotgemeinde für die O-Tonne aus: Bürgermeis-ter Tjark Bartels geht mit gutem Beispiel voran und ordert für alle gemeindlichen Einrichtungen diese Tonne, um Wertstoffe und elektrische Kleingeräte umweltfreundlich zu entsorgen. In Bissendorf wird Erika Gallito am 18. April 102 Jahre alt und ist damit zu diesem Zeitpunkt wohl die älteste Wedemärkerin wie ihr Bürgermeister Tjark Bartels bei seinem Gratulationsbesuch versichert. Die Grünen stellen ihre Regionskandidaten vor und die SPD wird mit ihrem Bürgerbüro Ökostromkunde der Gemeinde. Der April geht in der Wedemark mit einem bedeutenden Firmenjubiläum zu Ende: Die Gärtnerei Borgas wird 75 Jahre alt und feiert dies mit einem mehrtägigenEvent auf ihrem Gelände an der Brelinger Straße in Mellendorf, das viele Gratulanten und Kunden anzieht. Zeitgleich stellt Gärtnermeister Dolf Borgas in Kooperation mit Bernd Depping von der Firma H. Depping eine Miniaturparkanlage rund um eine kleine Ruine als Augenschmaus für die Öffentlichkeit fertig.
Mai
Die Spaßbadsaison wird in diesem Jahr früh eröffnet, wieder wagen einige Vertreter aus Politik und Verwaltung den demonstrativen Sprung ins kalte Nass. Nebenan im Ice House, dessen Eisfläche jetzt abgetaut ist, tummeln sich bei der Niedersachsenschau für Neufundländer etliche dieser riesigen, gutmütigen Vierbeinern und ihre Besitzer. Den Mai haben die Wedemärker in den einzelnen Ortsteilen wie immer gebührend mit Maifeiern, Maibäumen und Maisingen begrüßt. Der Schützenverein Sichere Hand in Gailhof ist einer der ersten, die in diesem Jahr zum Schützenfest einladen: Er feiert 100-jähriges Jubiläum: Am 25. März 1911 wurde der Gailhofer Schützenverein im Gasthof „Zur schönen Adelheid“ von 16 Bürgern aus der Taufe gehoben. Für das Schützenfest am 5. und 6. Mai wird eine spezielle Jubiläumsscheibe ausgeschossen. Die CDU Wedemark beschließt in einer öffentlichen Mitgliederversammlung ihre Kandidatenliste für den Gemeinderat. Auf Platz eins steht erneut der zu diesem Zeitpunkt amtierende Fraktionssprecher Jörg Onnasch. Die SPD und die Gemeindeverwaltung schieben für das Haus am Teich in Mellendorf die Planungen für ein Familien- und Seniorenzentrum an. Auf dem Schulhof in Brelingen sorgt ein Bienenschwarm für Aufregung, die Friedhofskapelle in Mellendorf wird nach erfolgreicher Sanierung wieder frei gegeben. Andrea Giese übernimmt den Vorsitz der FDP Wedemark und betont, dass sich der negative Bundestrend in der Wedemark nicht niederschlage. Die Gemeinde bezieht ihr neues Rathaus in direkter Nachbarschaft zum Schulneubau. Es ist termingerecht fertig geworden, der organisatorisch aufwändige Umzug der Gemeindeverwaltung klappt problemlos. Künftig sind alle Verwaltungsmitarbeiter unter einem Dach vereint. Die Firma Hildebrandt Bauelemente inResse zieht ebenfalls um: Auf Schwentkers Hof eröffnet am 28. Mai eine umfangreiche Ausstellung. Der Firma steht jetzt wesentlich mehr Platz für die Präsentation zur Verfügung. Der Ökomarkt in Bissendorf wird von den Grünen einmal mehr erfolgreich organisiert, die Feuerwehr Mellendorf feiert ihr 90-jähriges Bestehen mit öffentlichen Vorführungen und einem Tag der offenen Tür. Negenborn siegt bei den Jugendfeuerwehrwettkämpfen auf Gemeindeebene.
Juni
Mit einem Brand startet auch der Juni: Am Vatertag löst ein technischer Defekt ein Feuer am Vordach eines Einfamilienhauses in Bissendorf-Wietze aus, die Feuerwehr bekommt die Flammen zum Glück schnell in den Griff. Die Jugendkunstschule feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Empfang im Bürgerhaus in Bissendorf und die Verantwortlichen bekommen von ihren Gästen viel Lob für ihre engagierte Arbeit. Erst ein Jahr alt ist 360 ° Fitness-Studio für Frauen von Ilona Tilsner im Gewerbegebiet Bissendorf, doch über eine gute Resonanz kann man sich auch hier freuen. Das in der Wedemark einmalige Angebot stößt bei Frauen aller Altersklassen auf Zustimmung mit seinem Zirkeltrainingskonzept. Das Feiern reißt im Juni nicht ab: Auf dem Hof Rust in Ibsingen kommen Hunderte zum Erdbeerfest, in Mellendorf wird Schützenfest auf dem Platz an der Jugendhalle gefeiert, Schützenkönig ist Bernd Mußmann aus Bissendorf. Die Brelinger Ponykinder suchen bei einem Tag der offenen Tür Nachwuchs, dann ist es soweit: Die Gewerbemesse in Elze öffnet ihre Türen und kann nach zwei für Aussteller wie Besucher interessanten, aber auch anstrengenden Tagen wieder eine äußerst positive Bilanz ziehen: 203 Aussteller, 20.000 Besucher. Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode, der die Messe eröffnete, war beeindruckt. Zeitgleich organisierte die Elzer Feuerwehr eine Typisierungsaktion und konnte 190 Teilnehmer mobilisieren. Eine Eigentümerversammlung soll frischen Wind in das Thema „Hannoversche Moorgeest“ bringen, Hauptschüler verschönern die Faultürme im Klärwerk und die KED feiert den 25. Geburtstag ihres Vertrages mit der Gemeinde Wedemark bezüglich der Abwasserreinigung. Der Verein Bürger für Resse stellt sein Projekt „Barrierefreies Wohnen“ vor, in der Agora des alten Schulzentrums applaudieren knapp 400 Zuhörer Peer Steinbrück, der auf Einladung der SPD feststellte „Wir brauchen ein Europa des Friedens!“ Die gute Nachricht des Monats: Elze wird ins Dorferneuerungsprogramm aufgenommen. Die schlechte: Die IGS Wedemark muss 109 Schüler ablehnen. Die SPD sieht sich durch das Rekordanmeldeergebnis bestätigt und fordert die gymnasiale Oberstufe für die IGS. Bei einem Ehemaligentreffen nehmen 800 Ex-Schüler Abschied vom alten Schulzentrum, das Gymnasium entlässt seinen doppelten Abiturientenjahrgang von 147 Absolventen mit sehr gutem Ergebnis: 36 Mal steht eine eins vor dem Komma. Die Wedemark feiert – das Bissendorfer und das Elzer Schützenfest, das Resser Meilenfest, den Sonderpreis im Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für Resse und den Sieg der Negenborner Wehr bei den Gemeindefeuerwehrwettkämpfen – aber sie trauert auch: um den Bissendorfer Chronisten und Ehrenvorsitzenden des Schützenvereins Hans Klipphahn und den CDU-Ratsherrn Ludwig Brüggemann aus Elze.
Juli
„Erfolgsmodell Wedemark“ ist der Obertitel des Wahlprogramms der Wedemärker SPD für die Kommunalwahl, das sie im Juli präsentiert. Die Mitglieder wählen bei einer Versammlung in Elze den amtierenden Fraktionschef Jürgen Benk auf Platz eins der Gemeinderatslis-te. Ein Team aus den Verschönerungsvereinen in Mellendorf und Bissendorf hat sich zusammengetan, um das Projekt „Offene Gärten in der Wedemark“ zu starten und präsentiert einen Flyer mit allen Terminen. Das Moorinformationszentrum in Resse ist fast fertig, interessiert verfolgt die Öffentlichkeit den Endspurt. Die Jugendpflege hat sich Gäste aus der Partnerstadt Roye eingeladen und htp nimmt im Rahmen der DSL-Offensive die Erdarbeiten in Oegenbostel und Bestenbostel in Angriff. Ein Paar wird in seiner Wohnung in Brelingen überfallen, die Täter sogar über das Radio gesucht, aber bislang ohne Erfolg. In Mellendorf Am Langen Felde eröffnet der Niederländer Tuit Teunis ein Fachgeschäft für LED-Leuchten: TT-Lux-Design ist eine Bereicherung für den Hufschmiedeplatz und seine rührige Gemeinschaft von Einzelhändlern. Neueröffnung auch in Resse: Tobias Zobel übernimmt einen alteingesessenen Elektrobetrieb aus Kaltenweide und eröffnet Elektro-Zobel in seinem Wohnort Resse neu: Der Elektromeister ist künftig kompetenter Ansprechpartner rund um den Strom und von Resse aus in der Wedemark und Langenhagen im Einsatz. Der Verein Dorfbild in Elze tauft offiziell den alten Schulhof und die Grünen stellen ihre Kandidaten für Orts- und Gemeinderat vor: „Die Bürger sollen unser Engagement durch eine hohe Wahlbeteiligung würdigen!“ Überraschung bei der CDU: Jörg Onnasch, Spitzenkandidat für Region- und Gemeinderat, zieht seine Kandidatur für beide Gremien aus persönlichen Gründen zurück, Zeit für eine neue Abstimmung über die Listen bleibt nicht mehr, die nachfolgenden Kandidaten rücken jeweils auf.
August
Schulstart in neuen Räumen: Das ist ohne Frage das größte Ereignis, nicht nur in diesem Monat, sondern in diesem Jahr für Gymnasium und IGS. Zwar sind immer noch einige Restarbeiten zu erledigen, aber die beiden Schulen können den Neubau wie geplant beziehen. Die Realschule hat mit der ehemaligen Außenstelle jetzt ebenfalls ihr eigenes Gebäude zur Verfügung. Nicht nur das neue Schulzentrum ist bezugsfertig, auch der neue Rad- und Fußweg in Wiechendorf wird freigegeben. Der Seniorenbeirat hat mit soviel Zulauf auf seine Max- und Moritz-Lesung im Bürgerhaus nicht gerechnet und das beliebte Milchfest bei Hemme in Sprockhof ertrinkt dieses Jahr leider im Regen. In einem Recyclingbetrieb im Bissendorfer Gewerbegebiet gerät eine Filteranlage in Brand. Das Ganze geht durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr zwar unspektakulär aus, weckt jedoch Erinnerungen bei den Brandschützern an einen bösen Unfall an gleicher Stelle vor drei Jahren. Der Wahlkampf ist jetzt in vollem Gange: CDU-Landwirtschaftsminister Gert Lindemann ist in Wennebostel, Justizminister Bernd Busemann in Elze zu Gast. Eine Diskussion um Standorte für Windkraftanlagen in der Gemeinde bahnt sich an, erlischt dann jedoch wieder. Die SPD bringt eine Bürgerstiftung zur Erhaltung des Amtshauses in Bissendorf ins Gespräch. Scherenbostel hat das Seifenkistenrennen als sein jährliches Event und in Mellendorf lockt „Watervention“ zwar nicht ganz so viele Besucher wie erwartet, aber immerhin eine stattliche Anzahl, an. Schnelles DSL läuft in Elze und Berkhof, die vhs bezieht ihre neue Geschäftsstelle in Bissendorf, das alte Schulzentrum wird ausgeräumt und Erinnerungsstücke auf einem Flohmarkt angeboten. In Elze tut sich was im Einzelhandel: Der Friseursalon Chris feiert bereits Einjähriges und hat sich gut etabliert. Am Einkaufszentrum eröffnen Hilde Dumann und Berndt Strohschein eine interessante Kombination: Wedemark Floristik und Bernies Ballonshop für außergewöhnliche Luftballonkreationen und -geschenke inklusive Hannover 96-Fans-Shop. Der CDU-Ortsverband Bissendorf fragt „Wo drückt der Schuh?“ und stellt originelle Kummer-Briefkästen auf. Die MTV-Leichtathletin Christin Repnak sichert sich den Deutschen Meistertitel. Auf der K 104 zwischen Brelingen und Bennemühlen sterben bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum 21. August zwei polnische Erntehelfer, 30 und 22 Jahre alt.
September
September – der Wahlmonat! Von einigen sehnlichst, von anderen skeptisch erwartet. Im Endspurt war die CDU auf ihrer Sommertour von Firma zu Firma unterwegs, die BfW feierte in Bissendorf-Wietze eine fröhliche Jazz-Party, die SPD setzte sich für die Erneuerung des Radwegs in Hellendorf ein und lobte das Soziale Kaufhaus, die WGW sah sich zuversichtlich auf der Zielgeraden und die FDP holte sich Rückendeckung von ihrem Landtagsfraktionsvorsitzenden Christian Dürr. Nur wenige Tage vor der Wahl trug sich sogar CDU-Ministerpräsident David McAllister im Rathaus ins Goldene Buch der Gemeinde ein und appellierte eindringlich an die Wedemärker: „Gehen Sie zur Wahl!“ Am Wahltag strömten mehr als 1000 Fischfreunde zur „Wa(h)l-fischfete“ auf dem Forellenhof Pflüger in Hellendorf. Das Ergebnis rief schließlich sehr gemischte Gefühle hervor: Jubel bei den absoluten Wahlgewinnern, den Grünen, die mit einem Plus von 4,5 Prozent und einem Gesamtergebnis von 12,7 Prozent künftig fünf Ratsmitglieder stellen. Große Freude auch bei der SPD: Mit 42,3 Prozent und einem Plus von 3,7 Prozent endlich stärkste Fraktion, 15 Ratssitze und eine satte Mehrheit gemeinsam mit den Grünen. Enttäuschung dagegen bei der CDU: Bei 37,2 Prozent, einem Minus von 3,7 Prozent, kann nicht mal mehr eine Koalition mit kleinen Partnern eine Mehrheit möglich machen, nur noch 13 Sitze bleiben der CDU im Rat. Trauer bei der FDP: Kein Mehrheitsbeschaffer mehr, nicht mal Fraktionsstatus, mit 2,8 Prozent nur noch ein Ratssitz. Die WGW findet sich relativ gelassen mit ihrem Verlust von einem Sitz und künftig nur noch einem Ratssitz bei 3,8 Prozent ab. Die Überraschung der Wahl ist der erstmalige Einzug der LINKEN mit einem Ratsherrn und 1,3 Prozent in den Wedemärker Gemeinderat. In die Ortsräte ist ebenfalls Bewegung gekommen: Die SPD ist klarer Sieger in Resse und Elze, die CDU macht das Rennen eindeutig in Wennebostel und Hellendorf und – und das ist die Überraschung der Wahl – in Scherenbostel. Die Mehrheiten in den anderen Ortsräten klären sich bis zu den konstituierenden Sitzungen im November. Der September bringt der Wedemark außer den Wahlen noch mehr Aufregungen: Noch vor der Wahl, am 8. September, werden bei einer Hundeattacke in Bissendorf-Wietze zwei Menschen schwer verletzt. Zwei Hunde waren vom Grundstück des als Rockerchefs bekannten Frank Hanebuth am Natelsheideweg entwischt und frei durchs Dorf gelaufen. Als eine Frau sie von der Straße holen wollte, griffen die Hunde sie an und ebenfalls einen Rentner, der der Frau zur Hilfe kommen wollte. Die Polizei erschoss die beiden Schäferhunde und die Gemeinde machte sich anschließend gemeinsam mit der Region für schärfere Auflagen für die Hundehaltung auf dem Hanebuthschen Grundstück stark. In Mellendorf entstand hoher Schaden bei einem Fettbrand in der Berliner Straße. In der Fachwerkzeile feierte das Optik- und Akustikfachgeschäft hören-und sehen Stephan sein 15-jähriges Bestehen, das benachbarte italienische Restaurant „Italiano“ konnte auf zehn erfolgreiche Geschäftsjahre zurückblicken. Beide luden zum Tag der offenen Tür ein. Noch wenige Tage vor der Wahl wurde die Einweihung des neuen Schulzentrums Campus W gefeiert. Die Schüler und Bürgermeister Tjark Bartels unterschreiben die „Goldenen Regeln“, eine Art Hausordnung, um das Neue in gutem Zustand zu erhalten. Viele Gäs-te, darunter Regionspräsident Hauke Jagau, loben den planmäßig fertig gestellten zweckmäßigen Schulbau, Lehrer und Schüler fühlen sich rundum wohl, der Abriss des alten Gebäudes kann beginnen.
Oktober
Nach einem aufregenden und mit Veranstaltungen überfrachteten September geht es im Oktober in der Wedemark ruhig weiter. Die evangelische Kindertagesstätte Krausenstraße eröffnet im Gemeindehaus im Kirchweg in Mellendorf ihre neue Krippengruppe, die Delfingruppe, mit einem Gottesdienst und anschließendem Empfang. Die Weinhandlung Schwarz lädt zum Weinlesefest in die Industriestraße in Mellendorf ein und kann bei herrlichem Herbstwetter viele Besucher begrüßen. Ebenso sieht es beim Kartoffelfest auf dem Hof Söder in Wennebostel aus. Zwei Tage lang schwelgen die Besucher hier in Geselligkeit und Kartoffelspezialitäten. Auch in Mellendorf können die Einzelhändler nicht klagen: Als sie zum verkaufsoffenen Sonnag einladen, folgen Hunderte der Aufforderung, lassen sich vom zunächst nicht sehr einladenden Wetter nicht abschrecken und zeigen sich interessiert und auch kauflustig. Die Wedemark und insbesondere der MTV Mellendorf mit seinem Frauenfußball sind sogar im Radio präsent, als Radio Niedersachsen Anfang Oktober einen Vormittag Station auf dem famila-Parkplatz in Mellendorf macht. In der letzten Ratssitzung der zu Ende gehenden Periode verleiht Bürgermeister Tjark Bartels 14 Wedemärkern die Ehrennadel für ihr ehrenamtliches Engagement. Ebenfalls in dieser Ratssitzung entbrennt eine Diskussion zu der Bereitstellung eines Autos für die Feuerwehr durch die Firma FSZM, die sich durch die nächsten Tage und Wochen zieht. Der Bürgermeister will die bereits zwei Jahre vollzogene Bereitstellung des Autos als Spende nicht länger annehmen, weil er den Vorwurf der Vorteilsnahme für die Feuerwehr fürchtet. Die Diskussion erledigt sich, als FSZM das Fahrzeug zurückzieht. Zeitgleich gibt Bürgermeister Tjark Bartels den Rückzug aus einem gemeinsam mit dem Regionssportbund und der Leibniz-Universität geplanten Pilotprojekt zur Sportentwicklungsplanung bekannt, weil man nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sei. Die Gemeinde werde die Sportentwicklungsplanung jetzt alleine durchziehen, erklärt Bartels. DSL läuft jetzt auch in Bissendorf-Wietze schnell und leistungsstark: Sehr zur Freude von Cartoonzeichner Uli Stein, der davon seinen Verbleib in der Wedemark abhängig gemacht hatte. Die Gemeinde ehrt verdiente Feuerwehrfrauen und -männer, diverse Wedemärker Autoren stellen ihre Werke auf der Frankfurter Buchmesse vor, bei der jährlichen großen Pflanzaktion im Ereigniswald in Bissendorf werden 14 weitere Bäume gepflanzt. Der Kreisschützenverband Wedemark-Langenhagen ehrt die Schießsportler des Jahres: Anneliese Gagelmann vom SV Mellendorf, Sara Leseberg (SVElze) und Wilhelm Fricke aus Langenhagen. Auf 25 erfolgreiche Jahre blickt das TUI-Reisecenter in Mellendorf zurück. Bereits das ganze Jahr hindurch haben Wolfgang Grupe und sein Team dieses Jubiläum mit ihren Kunden gefeiert, mit Veranstaltungen und Sonderaktionen, unter anderem auch bei der Gewerbeschau in Elze. Auch das Kinderpflegeheim in Mellendorf hat mit einer Spende vom TUI-Reisecenter von dem 25. Geburtstag profitiert. Auf noch lange nicht so viele Jahre blickt das Dessous-Fachgeschäft naikessous in Mellendorf im Oktober zurück: Hier wird unter anderem mit Akionen zum verkaufsoffenen Sonntag einjähriges Bestehen gefeiert. Das Team von naikessous ist mit der Resonanz, auf die das kleine, aber feine Fachgeschäft in diesem Jahr gestoßen ist, sehr zufrieden und freut sich auf die nächsten Jahre. Auch beim Weinhandel Müsken in Bissendorf-Wietze tut sich etwas: Hier ist aus dem Weinlagerraum eine kleine Weinprobierstube entstanden. Gemütlich können die Kunden an dem großen rustikalen Weinfass sitzen und die schmackhaften Weine, die Stephan Müsken mit Hilfe von Sohn Martin vertreibt, verkos-ten. Auch Weinproben für kleine Gruppen werden hier angeboten. Zudem hat der Weinhandel Müsken sein Angebot durch eine Kooperation mit dem Online-Teeversand Kerstins Schatztruhe erweitert.
November
Die konstituierenden Sitzungen des Gemeinderates und der Ortsräte bestimmen das Geschehen in der Wedemark im November. In einigen Ortsräten war bereits durch das Wahlergebnis alles klar: Jörg Woldenga bleibt Ortsbürgermeister in Resse, ebenso Jürgen Benk in Elze. Achim von Einem wird zum Ortsbürgermeister von Wennebostel gewählt, Hartmut Pflüger bleibt Ortsbürgermeister in Hellendorf und Gerd Dolle wird neuer Ortsbürgermeister in Scherenbos-tel. Durch Koalitionen mit den Grünen beziehungsweise der WGW kann die SPD den Ortsbürgermeister in Brelingen (Christiana Böttcher), Abbensen-Negenborn (Peter Reuter), Mellendorf-Gailhof (Christa Gol-dau), Bissendorf (Fritz Schöning) und Berkhof (Rosemarie Spindler)stellen. Die erstmals angetretene BfW stellt im neu gegründeten Ortsrat Bissendorf-Wietze zwar mit drei die meisten Ortsratsmitglieder einer Gruppierung, zum Ortsbürgermeister wird nach einer Koalition mit SPD und Grünen jedoch Daniel Leide von der CDU gewählt. In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates, die wegen der großen Zahl an Zuschauern und Mitwirkenden im Forum des neuen Campus W in Mellendorf stattfindet, werden Helge Zychlinski von der SPD, Mona Achterberg von den Grünen und Editha Lorberg von der CDU in dieser Reihenfolge zu ehrenamtlichen Stellvertretern des hauptamtlichen Bürgermeisters Tjark Bartels gewählt. Mehrere Kommunalpolitiker werden auf Grund 25-jährigen Engagements durch den Niedersächsischen Städtetag ausgezeichnet. Vandalen hausen im Haus am Teich, der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann besucht zusammen mit einer österreichischen Delegation Hemme-Milch in Sprockhof, die vhs weiht nun auch offiziell ihre neue Geschäftsstelle in Bissendorf ein. Großen Zulauf verzeichnet die von örtlichen Geschäftsleuten organisierte zweite Seniorenmesse in der Jugendhalle in Mellendorf. In Wennebostel gründet Fredy Krause nach 47 Jahren Pause den Chor neu, in Mellendorf feiern die Frühstücksmütter 20 Jahre Schulfrühstück, in Ibsingen lädt der Hof Rust zum Schlachtefest ein, in Bissendorf ist im Keller nun die Historie des Bürgerhauses dokumentiert und in der Scherenbosteler Straße eröffnet Friseurmeisterin Silke Schütte ihr Friseurstübchen neu, das schnell von den Kunden angenommen wird. In Mellendorf wird der Kinderrechte-Song in Kombination mit einer Ausstellung der Unicef vorgestellt. Bei Ibsingen verunglückt am 29. November ein 22-jähriger Langenhagener tödlich, als er mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum prallt.
Dezember
Ihren 101. Geburtstag feierte Erna Böhmer am 2. Dezember in der Seniorenresidenz Allerhop. Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk bekamen fünf Mellendorfer Grundschüler von der Sport- und Freizeit GmbH: Jeweils zehn Freikarten für die Eisbahn. Karin Ernst wurde als Prädikantin in Bisendorf eingeführt. Auf dem Resser Friedhof ermöglicht eine Stelenwand jetzt eine besondere Form der Urnenbestattung. Wedemarks Bürgermeister Tjark Bartels legt dem Rat einen ausgeglichenen Haushalt für 2012 zur Beratung vor. Der Abriss des Schulzentrums wird durch mehr Schadstoffbelastung als erwartet allerdings 100.000 Euro teurer als geplant und verzögert sich bis voraussichtlich Februar nächsten Jahres. Die Schulen ermitteln ihre Lesesieger, die Wedemärker genießen Glühwein und Schmalzkuchen auf den Weihnachtsmärkten in den Dörfern. Zum ersten Mal gibt es auch einen Weihnachtsmarkt in Bissendorf-Wietze. Die BfW hat ihn organisiert und freut sich über die gute Resonanz. Für Diskussionsstoff im Ort an der Wietze sorgt der geplante Schulneubau der Montessori-Schule, möglich durch die großzügige Zuwendung der Stiftung. Doch die Parteien im Ortsrat tun sich schwer, das Gemeindegrundstück dafür so ohne weiteres zur Verfügung zu stellen, zeigt eine Ortsratssitzung. Bürgermeister Tjark Bartels gibt den Verkauf des gesamten Grundstückspaket im Gewerbegebiet Berkhof an Unternehmer Andreas Prahl für die Nordpack bekannt. Der Heidesprinter nimmt mit Fahrt auf, auch in der Wedemark, allerdings mit einigen Hindernissen.