Jetzt für Konfi-Unterricht anmelden

Die Elzer Konfirmanden während einer Freizeit in Hermannsburg. Foto: Maik Schwarz
 
Konfirmandenunterricht in Brelingen vor der Pandemie. Foto: Privat

Zeit für Beschäftigung mit wichtigen Themen

Wedemark. „Auf euch warten anderthalb Jahre, in denen ihr die Möglichkeit bekommt, euch ganz ohne Noten Gedanken um die ‚großen‘ Themen zu machen. Im geschützten Raum könnt ihr auch persönliche Dinge loswerden und miteinander besprechen – und dabei viel gemeinsam erleben.“ Mit diesen Worten wendet sich das sogenannte KU-Team der evangelischen Kirchengemeinde in Brelingen an Schülerinnen und Schüler, die Interesse am Konfirmanden-Unterricht (KU) haben.
Maik Schwarz, Pastor in der Kirchengemeinde Elze-Bennemühlen, drückt es so aus: „Es geht uns im Konfi-Unterricht darum, dass die Konfirmanden nach anderthalb Jahren eine bewusste Entscheidung für oder auch gegen ihre Konfirmation treffen können.“ Schwarz spricht mit den Zwölf- bis 14-Jährigen über das Leben in der Kirchengemeinde, über Jesus, den Tod und die Auferstehung, über das Beten, die Zehn Gebote und die Schöpfung – grundlegende christliche Themen, die kulturell prägend sind.
„Ich versuche auch, interreligiöse Themen aufzugreifen“, berichtet Schwarz weiter. Dazu arbeitet er mit den Konfis etwa an einem Vergleich des Vaterunser mit der ersten Sure des Koran oder stellt das christliche Osterfest dem jüdischen Pessach gegenüber. Aktuellen gesellschaftlichen Themen nähern sich die Jugendlichen der Elzer Kirchengemeinde nicht nur theoretisch, sondern mit ganz praktischen Erfahrungen: dem Pflanzen von Obstbäumen auf der Pfarrwiese, einer Handy-Sammel-Aktion, der aktiven Beteiligung an einem Fernsehgottesdienst von „Brot für die Welt“.
„In unserem gemeindeübergreifenden Konfi-Unterricht in der achten Klasse vertiefen die Jugendlichen ihr Wissen um den christlichen Glauben, bilden bei gemeinsamen Erlebnissen eine Gemeinschaft auf Zeit und können in einer Projektphase eigene Interessenschwerpunkte setzen“, erzählt Pastor Thorsten Buck aus den evangelischen Gemeinden St. Michaelis Bissendorf und Kapernaum Resse. So haben Konfis aus beiden Gemeinden sich bereits mit der Seenotrettung im Mittelmeer beschäftigt, biblische Gerichte entdeckt, Bestatter und Hospizbegleiterinnen getroffen, die Bedeutung von Barrierefreiheit erfahren, eine digitale Kirchenführung entwickelt und praktische Einsätze für den Umweltschutz geleistet.
Maik Schwarz, der den Konfirmanden-Unterricht in seiner Gemeinde überwiegend selbst gestaltet, ist es ein Anliegen, die Konfis zur Auseinandersetzung mit eigenen und gesellschaftlichen Fragestellungen anzuregen: Was trägt und hält in schweren Zeiten? Wie wollen wir in unserer Gesellschaft zusammenleben? Wie gehen wir mit der Schöpfung um? „Ich bin davon überzeugt, dass junge Menschen ihr Leben nach unserem Konfi-Unterricht reflektierter gestalten“, sagt Elzes Pastor. Dazu trage auch bei, dass die Schüler in der Gemeinde die Möglichkeit bekommen, in einer anderen Gruppe als der Familie und der Schulklasse ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.
In den Kirchengemeinden in Bissendorf und Resse beginnt die Konfirmanden-Zeit bereits für Kinder des vierten Schuljahres: „Als ‚miniKonfis‘ treffen sie sich unter der Leitung von Eltern in kleinen Gruppen und entdecken die Geschichten der christlichen Tradition“, erklärt Thorsten Buck. Dabei werden die Eltern von der Kirchengemeinde unterstützt und können sich aus bereit gestelltem Material bedienen: „Auch Eltern ohne Kirchenerfahrung haben so schon gemeinsam mit ihren Kindern ganz kreativ und spielerisch die Religion entdeckt.“ Regelmäßig sind die miniKonfis auch zu Treffen rund um die Kirchen eingeladen: Unter der Anleitung von Jugendlichen können sie sich als Gruppe und lebendigen Teil der Gemeinden erleben.
In den evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden in der Wedemark sind Anmeldungen zum kommenden Konfirmanden-Jahrgang in den Wochen vor oder direkt im Anschluss an die Sommerferien möglich. Dafür stehen Online-Tools auf den Webseiten der Gemeinden und auch die Gemeindebüros vor Ort zur Verfügung. Von der Übersichtsseite www.kirche-burgwedel-langenhagen.de/kirchengemeinden gelangt man mit nur einem Klick auf die jeweiligen Seiten der evangelischen Kirchengemeinden in der Wedemark.