Jörg Woldenga gewinnt aha-Preisausschreiben

Prof. Dr. Axel Priebs (stehend v. l.), Jörg Woldenga, Kornelia Hülter und Helge Zychlinski haben Freude an der Preisverleihung, Gabriele Großkopf, Schatzmeisterin des Vereins Bürger für Resse, und Beisitzer Ralf Würtz haben derweil auf der blauen Bank Platz genommen. Foto: B. Stache

Blaue Bank und 250 Euro-Spende kommen dem Verein Bürger für Resse zugute

Resse (st). „Vielen Dank für die Bank, die wir auch gerne entgegengenommen haben. Das Geld geht als Spende an den Verein Bürger für Resse und wird einem gemeinnützigen Zweck zugeführt“, erklärte Ortsbürgermeister Jörg Woldenga am Dienstagnachmittag vor dem Moorinformationszentrum (MOORiZ) in Resse. Dort hatte die blaue Sitzbank bereits ihren Stammplatz gefunden. Im Beisein von Bürgermeister Helge Zychlinski und des Ersten Regionsrat Prof. Dr. Axel Priebs überreichte Kornelia Hülter als Geschäftsführerin des Zweckverbandes Abfallwirtschaft der Region Hannover (aha) den mit der Sitzbank und einem 250 Euro-Scheck dotierten ersten Preis an Woldenga. Dieser hatte am Kreuzworträtsel-Gewinnspiel anlässlich der diesjährigen großen aha-Rausputzaktion gegen wilden Müll und eine verschmutzte Umwelt teilgenommen, alle 15 Fragen richtig beantwortet und war auf das Lösungswort „Umweltschutz“ gekommen. Die Preise leitete der Ortsbürgermeister umgehend an den Verein Bürger für Resse weiter, der auch das MOORiZ unterhält. „Wir tun für die Umwelt, was wir können“, formulierte Woldenga das bürgerliche Engagement in Resse. „Wir machen das seit 15 Jahren und sind bemüht, auch weiterhin dafür zu sorgen, dass unser Dorf sauber bleibt.“ Er kündigte an, im kommenden Jahr wieder bei der großen Rausputzaktion dabei zu sein. Die aha-Geschäftsführerin rief noch einmal die erfolgreiche Müllsammelaktion 2014 in Erinnerung. „135 Vereine haben mitgemacht. Wir haben dieses Jahr 640 Kubikmeter Abfälle mit dieser Aktion und den Bürgern zusammen gesammelt.“ Der zweite Preis beim aha-Kreuzworträtsel ging ebenfalls in die Wedemark: Die Dorfgemeinschaft Gailhof erhielt einen Apfelbaum. Über Platz drei und 500 Blumenzwiebel durfte sich Wassel/Gemeinde Sehnde freuen.