Josef begeistert in Bissendorfer Kirche

Sören Streich überzeugt in der Rolle des jugendlichen Josef, der Jugendchor Sunrise und die Dreamband unterstützen ihn. Foto: B. Stache

Jugendchor Sunrise und Dreamband bieten biblisches Thema

Bissendorf (st). Wie eine jahrtausendealte Geschichte auch heute noch begeistern kann, bewiesen am Sonntagabend der Jugendchor Sunrise und die Dreamband in der St. Michaeliskirche Bissendorf. Unter der engagierten Leitung von Melanie Weißkichel führten Jugendliche im Alter von elf bis vierzehn Jahren das biblische Musical von Johannes Nitsch und Jürgen Werth „Josef – Eine Traumkarriere“ auf. Die hervorragenden musikalischen, gesanglichen und schauspielerischen Leistungen der Jungen und Mädchen in Band und Chor wurden mit besonders viel Applaus der Eltern, Großeltern und Gäste in der gut besuchten Kirche belohnt. In der Hauptrolle überzeugten Sören Streich als jugendlicher Josef, Lorenz Burgard verkörperte Josef, der einer Verführung durch die Frau des Potifar widersteht, und Lena Weißkichel spielte den erwachsenen Josef als Verwalter am Hofe des Pharao. „Wir haben mit dieser Gruppe ein Jahr lang geübt. Immer freitags von 18 bis 19 Uhr in der Pfarrscheune hinter der Kirche“, erklärte die Musikpädagogin Melanie Weißkichel. Ihr war es nicht nur gelungen, die Jugendlichen über einen langen Zeitraum zu diesem einzigartigen Auftritt zu bewegen, zum Ende des Stückes bezog sie auch die Zuhörer aktiv in das Geschehen ein: mit dem Lied „Leben ohne Schatten“. Cordula Bou-Vinals aus Bissendorf war von der Aufführung überaus begeistert: „Mit hat die Vielfalt der Lieder und Texte sowie die Stimmung besonders gut gefallen, weil sie so viel Hoffnung ausdrücken.“ Ihre Tochter Laura (14) sang in dem 21-köpfigen Jugendchor Sunrise mit. Für den guten Ton und die professionelle Beleuchtung in der St. Michaeliskirche sorgte an diesem Abend Jürgen Opper. Der Inhaber von Clou Audio Systems aus Isernhagen hatte sich für die Aufführung des biblischen Musicals ehrenamtlich zur Verfügung gestellt.