Jugendfeuerwehr Brelingen feiert 20-jähriges Jubiläum

Die Jugendfeuerwehr Brelingen gewann zu ihrem 20. Geburtstag den Pokal. Foto: V .Lubbe

Feuerwehr führt Gemeindewettkämpfe bei gutem Wetter aus

Brelingen (vl.) Acht Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr besuchten die Gemeindewettkämpfe und waren mit guter Laune dabei. Nach mehreren Disziplinen wurde unter den verschiedenen Wehren ein Sieger ersichtlich. Durch Trockenübungen wurden Löschangriffe simuliert. Dabei musste jeder Handgriff sitzen. Die Teilnehmer im Alter von zehn bis 18 Jahren wurden so spielerisch auf den Ernstfall vorbereitet. Am Ende hieß es bei jeder Mannschaft nach problemlosen Abläufen und überwundenen Hindernissen: „Wasser Marsch!“. Auch die Kondition der einzelnen Wehren der Gemeinde wurde auf den Prüfstand gestellt. Mit Staffelläufen auf der Straße stand die Fitness im Mittelpunkt. Vom Transport mit der Trage über das Anbringen eines Schlauches gab es auch hier Aufgaben, die es zu lösen galt. Dass nur acht von 14 Wehren an diesen Wettkämpfen teilnehmen konnten, lag an den Parallelveranstaltungen am Wochenende. Dieses Mal wurde noch mit den einzelnen Jugendwarten als Schiedsrichter geübt. Wenn aber nächstes Jahr die Regionswettkämpfe vor der Tür stehen, werden unparteiische Schiedsrichter die Gruppen bewerten. Passend zum Jubiläum der Brelinger Jugendfeuerwehr wurde die Brelinger Wehr mit 1.414 Punkten Erster, es folgen Negenborn auf Platz zwei und Bissendorf wurde dritter Sieger. Gemeindebürgermeister Tjark Bartels überreichte zum Geburtstag ein Geldgeschenk und lobte das Ehrenamt, durch die die Freiwillige Feuerwehr überhaupt existieren kann. Neben dem Wettbewerbsprogramm baute die Bundeswehr für Kinder eine Hüpfburg auf. Auch war eine Seilbahn zur Bespaßung vorhanden. Da der 1. FC Brelingen den Sportplatz zur Verfügung stellte, konnte auch Fußball gespielt werden. Das Beiprogramm wusste viele Kinder mit ihren Eltern zu beschäftigen. Daniel Imhof ehrte die beiden langjährigen Feuerwehrmänner der Feuerwehr Thorsten Helfers und Heinrich Warmbold. Helfers war bei der Gründung der Brelinger Wehr dabei, Warmbold organisiert immer neue Projekte in Abbensen. Für die Regionswettkämpfe sind die Jugendlichen nun gut vorbereitet und auch dort heißt es dann wieder „Wasser Marsch!“.