Jugendfeuerwehren zeigen ihr Können

Die Jugendfeuerwehr Elze bereitet den Löschangriff vor, Wertungsrichter Benjamin Kummer von der Ortsfeuerwehr Mellendorf nimmt die Zeit. Das Team belegt beim Gemeindewettbewerb der Jugendfeuerwehren den vierten Platz. Foto: B. Stache

Brelingen hat beim Gemeindewettbewerb die Nase vorn

Gailhof (st). Beim Gemeindewettbewerb der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Wedemark am Samstag in Gailhof hatte am Ende das Team aus Brelingen die Nase vorn. 13 Ortsjugendfeuerwehren waren zum Wettstreit angetreten. „Der Wettbewerb setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem feuerwehrtechnischen mit den Aufgaben Löschangriff über verschiedene Hindernisse und knoten auf Zeit sowie einem 400-Meter-Staffellauf mit verschiedenen Aufgaben nach Zeit“, erläuterte Christoph Meyer, Gemeindejugendfeuerwehrwart. Die Jugendfeuerwehr Gailhof, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, war Ausrichter des Gemeindewettbewerbs, bei dem auch für das leibliche Wohl des Feuerwehrnachwuchses, der Betreuer und Gäste gesorgt wurde. Den zweiten Platz belegte Negenborn, gefolgt von Hellendorf, Elze und der Mannschaft Duden-Roden-Oegenbostel auf Platz fünf. Auf die Plätze sechs bis elf kamen Bissendorf, Berkhof, Gailhof, Mellendorf, Resse und Wennebostel. Die Jugendfeuerwehr Wennebostel war als jüngste Gruppe gestartet: mit neun Teilnehmern und einem Gesamtalter von 117 Jahren. „Diesen Wettbewerb gibt es seit vielen Jahrzehnten. Die ersten fünf Mannschaften qualifizieren sich für den Wettbewerb der Jugendfeuerwehren auf Regionsebene, der am 26. Mai in Mellendorf auf dem Campus W stattfinden wird“, erklärte Hendrik Schliep, Fachbereichsleiter Wettbewerbe der Gemeindejugendfeuerwehr Wedemark. Bei strahlendem Sonnenschein gab es in Gailhof auch noch Minispiele, an denen acht Mannschaften teilgenommen hatten und sich wie folgt platzierten: Brelingen vor Elze, Berkhof, Gailhof, Resse, Bissendorf/Scherenbostel, Mellendorf und Wennebostel.