Jugendförderpreis für den Spielplatz

Bürgermeister Helge Zychlinski (links), Anja Kahle (vierte von links), Felix Langhorst (zweiter von links) und Dieter Seite (rechts) vom Autohaus Kahle mit Vertretern der Jury und aus der Politik sowie den drei erstplatzierten Vereinen beim Jugendförderpreis.Foto: A. Wiese

Autohaus Kahle vergibt Geldpreise an Bürgerverein, NaJu und Zwergenburg

Bennemühlen (awi). Die Gewinner des Jugendförderpreises – ausgelobt vom Autohaus Kahle – stehen fest: 2.000 Euro gehen an den Bürgerverein Oegenbostel zur Einrichtung eines Spielplatzes. Bürgermeister Helge Zychlinski bestätigte offiziell, dass die Gemeinde dieses seit vielen Jahren vor sich hin schmorende Anliegen des Bürgervereins am Standort in der Sandkuhle unterstützt und auch ihrerseits Mittel dafür bereitstellt.
Damit kommt ein Ansinnen der Eltern des Dorfes zu einem guten Ende, das mittlerweile schon zu einem Politikum geworden war. 50 Kinder unter zwölf Jahren gebe es in Oegenbostel, aber keine Anlaufstelle für sie. Das soll anders werden. Der Bürgermeister sicherte zu, dass die eingeplanten Mittel im Haushalt sofort nach Freigabe des Zahlenwerks durch die Region bereitgestellt würden und Mitarbeiter Thomas War-
necke gemeinsam mit den Eltern und dem Bürgerverein eine Konzeption für den Spielplatz erstellen werde. Die Initiative der Oegenbosteler Eltern sei ein „ganz tolles Projekt“. Die Eltern wollen ebenfalls Gas geben und streben eine Fertigstellung des Spielplatzes noch in diesem Sommer an. Grob geplant ist ein kleiner Spielplatz mit Rutsche, Sandkasten, Schaukel und einer Klettermöglichkeit.
1.000 Euro bekommt die Jugendorganisation des NABU vom Autohaus Kahle. Er möchte in Zusammenarbeit mit der IGS Wedemark auf seinem Waldgrundstück bei Mellendorf ein „grünes Klassenzimmer“ einrichten, das dann aber nicht nur den Schülern der IGS, sondern auch Kindern aus den Wedemärker Grundschulen und anderen weiterführenden Schulen zur Verfügung stehen soll. Anja Kahle vom Autohaus begrüßte dieses Projekt besonders, weil hier die Schüler Gelegenheit hätten, auch praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Mitglieder der Naturschutzjugend planen viele Projekte gemeinsam mit den Kindern in der Natur und wollen ihr Bewusstsein dafür wecken.
500 Euro bekommt die Kindertagesstätte Zwergenburg in Elze für einen Niedrigseilgarten als Ergänzung für ihre Waldwoche. Die Kinder sollen so die Möglichkeit erhalten, neue Erfahrungen zu sammeln, Seile zu knoten und sich Kletterobjekte zu überlegen. Björn Pippig, der die Ausschreibung des Jugendförderpreises mit seiner Agentur für das Autohaus Kahle organisiert hatte, berichtete, dass es für diese zweite Auflage des Förderpreises nach 2009 insgesamt 15 Einsendungen gegeben habe. Die Jury, der neben Anja Kahle und Felix Langhorst von der Kahle-Filiale in Elze-Bennemühlen auch Wilfried Busche vom Sportring und ECHO-Verlagsleiter Thorsten Schirmer angehörten, hatte dann fünf Projekte ausgewählt, die im ECHO vorgestellt wurden. Die Leser konnten darüber abstimmen und dieses Votum floß in die Entscheidung der Jury mit ein. Aus den mehreren hundert Leserzuschriften wurden drei Gewinner per Los ermittelt: Angelika Hake und Silke Röttcher haben je eine Eintrittskarte für zwei Personen in die VW-Autostadt in Wolfsburg gewonnen, Katrin Konnemann kann sich über einen Buchgutschein im Wert von 50 Euro freuen. Alle Gewinner können ihre Gewinne zu den Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle des Wedemark ECHO in Bissendorf, Burgwedeler Straße 5, abholen.