Junge Geigerin zeigt ihr Können

Die 13-jährige Leandra freut sich auf ihr erstes Konzert.

Erstes eigenes Konzert von Leandra in Mellendorf

Mellendorf/BIssendorf. Die 13-jährige Leandra Constantinescu ist Preisträgerin des letztjährigen Jugend musiziert Bundeswettbewerbs. Am 28. Juli gibt sie ihr erstes eigenes Konzert in Mellendorf. Für Leandra war der Fall bereits mit fünf Jahren klar. „Ich habe Frank Peter Zimmermann auf DVD gesehen und ich wollte Mozarts Konzert in G-Dur genauso spielen wie er". So einfach war es dann nicht. "Bei meiner ersten Geigenlehrerin musste ich erst einmal leere Seiten spielen lernen. Dabei streicht nur der Bogen über die Saiten". Leandra zeigt Talent und Fleiß. Mit neun Jahren wird sie in die Frühförderung der Musikhochschule Hannover aufgenommen, spielt bei Jugend musiziert und im Schulorchester. Frau Christiane Hutcap, Professorin für Violine, bereitet Leandra in einem Meisterkurs auf die Aufnahmeprüfung zum Frühstudium vor: „Ich halte Leandra für eine große geigerische und musikalische Begabung und bin immer wieder beeindruckt, mit welch unvoreingenommener Präsenz sie sich auf dem Podium zeigt."
Leandra freut sich auf die Gelegenheit ihr virtuoses Spiel in Konzertlänge im Rahmen eines Hauskonzerts vorzutragen: „Ich habe Max Bruch einstudiert. Sein romantisches Violinkonzert muss jeder Geiger im Programm haben. Dazu gibt es Bach und vielleicht eine Zugabe".
Das Konzert findet am 28. Juli um 19 Uhr im Haus ihrer Mutter statt, die sie auf dem Klavier begleitet. Aufgrund des sehr eingeschränkten Platzangebots in der Wedemarkstraße 26a wird um Anmeldung unter Telefon (0 51 30) 9 68 99 60 oder ​kontakt@nicoleta-ion.de​ gebeten. Eintritt nach eigenem Ermessen.
Foto: Verena Meier, zur freien Verwendung