Junge Union besichtigt CampusW

Gemeindebürgermeister Tjark Bartels (3. v. re.) und Susanne Bischoff (2. v. re.) aus der Verwaltung begrüßen den CDU-Nachwuchs vor dem neuen Schulzentrum. Foto: S. Birkner

Bürgermeister Bartels führt Jungpolitiker durch neuen Komplex

Mellendorf (sb). Das alte Schulzentrum ist inzwischen restlos verschwunden, die Grünanlagen vor dem neuen Komplex stehen kurz vor ihrer Fertigstellung. Ein guter Zeitpunkt, dachte sich die Junge Union Hannover-Land, den Neubau einmal unter die Lupe zu nehmen. Im Rahmen ihrer Sommertour machten sich am Dienstag 12 junge CDU-Politiker ein Bild vom neuen CampusW.
Gemeindebürgermeister Tjark Bartels nahm sich zu diesem Anlass persönlich Zeit, die Gäste über das Projekt zu informieren. Auch Susanne Bischoff, die in der Gemeindeverwaltung das Team Hochbau leitet und damit von Anfang bis Ende am Bau beteiligt war, stand den jungen Christdemokraten aus der ganzen Region Rede und Antwort.
Es gebe keinen Standort, von dem aus das komplette Gebäude zu sehen sei, sagte Bartels. Das verdeutliche die Dimension des Komplexes. Der Bürgermeister betonte die Langfristigkeit der Nutzungsmöglichkeiten. „Mit einer großen Mensa, einem eigenen Raum für die Frühstücksmütter und viel Platz für die Nachmittagsbetreuung sind wir ideal auf die Anforderungen der Ganztagsschule eingestellt“, meinte Bartels, der derartige Möglichkeiten im alten Schulzentrum vermisst habe. Das Forum mit seinen 500 Sitzplätzen zog die besondere Aufmerksamkeit der jungen CDUler auf sich. Am Beispiel der Technik-AG lobte Bartels die Kooperation mit Sennheiser als „vorbildlich“.
Zehnmal machte die Junge Union in den vergangenen Wochen Station, um sich ein Bild von verschiedenen Bildungseinrichtungen in der Region zu machen. Ob Kinderkrippe, Grundschule, KGS oder Erwachsenenbildung - alle zehn Besichtigungen hatten dabei etwas mit Schule und Lernen zu tun. Bei der Bundeswehr und am Flughafen in Langenhagen informierten sich die Nachwuchspolitiker auch über Möglichkeiten zur Berufsausbildung.