Jusos arbeiten mit Sprühkreide

Mit dieser Art der Wahlwerbung hofft die Jugendbewegung der SPD jüngere Leute zu erreichen.

Neue Form des Wahlkampfes will Jugend erreichen

Wedemark. Im Zuge des Wahlkampfes erproben die Jusos Wedemark, die Jugendorganisation der SPD, neue Formen des Wahlkampfes. „In den nächsten Tagen werden wir überall in der Wedemark mit Sprühkreide Forderungen aus dem SPD Wahlprogramm auf die Bürgersteige sprühen. Dies könnte zunächst nach Graffiti aussehen, ist jedoch abwaschbar und umweltverträglich,“ so der Vorsitzende der Jusos, Niklas Mühleis. Tatsächlich wird Sprühkreide auch von Polizei, Feuerwehr oder Baufirmen verwendet. Die Jusos wollen diese neue Form des Wahlkampfes einsetzen, um vor allem Jugendliche in ihrem Alltag zu erreichen. Dieses sei laut den Jusos notwendig, da es in der Wedemark an zentralen Plätzen mangele, an denen Jugendliche gut erreichbar seien. „Stattdessen gibt es viele dezentrale Plätze, wie zum Beispiel Bushaltestellen, Jugendtreffs und die S-Bahnhöfe, an denen über den Tag verteilt viele Jugendliche vorbeikommen. Damit ist unsere Aktion sozusagen die Straßenversion von Twitter,“ erläutert Mühleis die Aktion der Jusos weiter.