Kabine 1919 ist ein öffentliches Restaurant

Helles freundliches Ambiente und ein hoch motiviertes Pächterpaar: Thomas Buschmeyer (r.) und Sylwia Bednarz mit dem stellvertretenden MTV-Vorsitzenden Rudi Ringe, der sich auf die Küche des erfahrenen Kochs freut. Foto: A. Wiese

Neuer Pächter mit attraktivem Konzept: Qualitativ hochwertige regionale Küche

Mellendorf (awi). Die Kabine 1919, das Clubrestaurant im neuen Sportpark des MTV startet unter neuer Leitung durch: Thomas Buschmeyer und Sylwia Bednarz haben die Zügel in die Hand genommen und geben dem Restaurant sozusagen die Sporen: Wie die Küche in den hellen, freundlichen Räumen mit der großen Terrasse künftig aussehen wird, davon können sich Interessierte morgen, Sonntag, 5. Oktober, beim Tag der offenen Tür ein Bild machen. Dann kann man nicht nur probieren, sondern Koch Thomas Buschmeyer auch beim „Live Cooking“ über die Schulter in die Töpfe und Pfannen gucken.
Der MTV-Vorstand ist sehr angetan, von seinen neuen Pächtern. Im zweiten Anlauf soll es mit dem Clubrestaurant jetzt auf jeden Fall klappen. „Und das wird es auch“, ist der zweite Vorsitzende Rudi Ringe, selbst ambitionierter Hobbykoch, überzeugt. Das Konzept von Thomas Buschmeyer und Sylwia Bednarz überzeugt auf jeden Fall: Frische regionale Küche mit bewährten Zulieferern von nebenan. Thomas Buschmeyer war bereits auf dem Bissendorfer Landmarkt, die Verhandlungen mit den Marktbeschickern sind auf einem guten Weg. Fest gemacht hat er bereits die Weinbestellung: Der Mellendorfer Weinhändler Volker Schwarz wird die edlen Tropfen liefern. Buschmeyer hat sich unter anderem einen trockenen Grauburgunder von der Nahe und einen Weiß- und Rotwein vom Weingut Marchesi di Barolo in Piemont ausgesucht.
Die Kabine 1919 ist ab sofort für alle Gäste dienstags bis donnerstags von 11 bis 23 Uhr, freitags und sonnabends von 11 bis 24 Uhr sowie sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Montags ist Ruhetag. Thomas Buschmeyer ist seit 35 Jahren in der Branche und weltweit als Koch im Einsatz gewesen: unter anderem als Hopitality-Chef bei der Kawasaki-Formel 1-Tour bis 2011. Danach hat er überwiegend in Norwegen am Herd gestanden und auch bereits eine eigene Wirtschaft gehabt. Auf die Kabine 1919 sind er und seine Lebenspartnerin, die den Service übernimmt, per Zufall gestoßen: Die Verwandtschaft mit Familie Gottschalk, die dem MTV eng verbunden ist, war der Auslöser. Um mit dem Sportpark-Restaurant den Wünschen der Sportler ebenso wie denen der Kunden von „außerhalb“ gerecht werden zu können, setzt Buschmeyer auf Flexibilität: Auf der Standard Karte werden Burger ebenso wie Salate und Tapas und jeweils drei Tagesgerichte stehen. Abends gibt es eine alle drei Monate wechselnde Extra-Karte mit hochwertigen Gerichten wie Wildspezialitäten, Hühnchen oder Ochsenbacke in Rotwein geschmort, aber auch vegetarischen Variationen. „Wir sind wirklich für jede Gruppe offen“, betonen die neuen Pächter, die auch auf die Barrierefreiheit ihres Restaurant ausdrücklich hinweisen. Gespannt sind sie, wie ihre Degustationsplatte beim Tag der offenen Tür morgen von 12 bis 16 Uhr ankommt. Antipasti, Salat, Kürbissuppe, Risotto mit frischen Pilzen, Mini-Hamburger und Fisch and Chips. Selbstverständlich kann man in der Kabine 1919 auch nur etwas trinken und die nette Atmos-phäre bei einem frisch gezapften Bitburger, einem Glas Wein oder einem Cocktail – gerne auch alkoholfrei – oder anderen Getränken genießen.