Kartoffelfest mit Laternenumzug

Rita Söder und Sohn Kai Dieter aus Wennebostel freuen sich ebenso wie das Team der Fleischerei Riedel aus Langenhagen auf viele Besucher. Foto: A.Wiese

Kartoffelhof Söder und Fleischerei Riedel laden nach Wennebostel ein

Wennebostel (awi). Die Kartoffeln der Sorten Cilena, Princess und in kleinen Abmessungen auch die rotschalige Laura auf dem Hof Söder in Wennebostel sind geerntet, sortiert und abgesackt, und auch bei der Fleischerei Riedel laufen die Vorbereitungen für das Großereignis am Wochenende auf Hochtouren: Am 13. und 14. Oktober wird bei Söders, In Wennebostel 17, wieder Kartoffelfest gefeiert, und zwar zum 19. Mal. Dieter Söder klagte damals am Biertisch in der Männerrunde seinen Kumpanen Hans-Joachim Riedel sowie Claus und Lutz Bähre sein Leid: „Ich hab so viel Kartoffeln, ich weiß nicht wohin damit.“ „Da wollen wir wohl Abhilfe schaffen“, meinten die Stammtischkumpel und so war die Idee vom Kartoffelfest der Wedemark geboren, die bis heute jedes Jahr wieder begeistert von den Besuchern aufgenommen wird und längst Volksfestcharakter angenommen hat. Ab 11 Uhr geht es an beiden Tagen los. Rita Söder kann noch sehr gut Kuchenspenden gebrauchen. Wer also gut backen kann, ist herzlich gebeten, einen Kuchen oder eine Torte zu kreieren und im Laufe des Tages am Sonnabend oder Sonntag bei Rita Söder abzugeben. Bekanntlich kommt der Erlös des Kuchenverkaufs einem guten Zweck zu. In diesem Jahr geht er an den Förderverein der Grundschule Elze, der die Spende in ein Sportpaket investieren möchte, berichtet Rita Söder. Der Kindergarten Wennebostel verkauft wieder auf eigene Rechnung frische Waffeln. Fleischermeister Kai Riedel aus Langenhagen, der mittlerweile in die Fußstapfen seines Großvaters Hans-Joachim getreten ist, sorgt mit Kartoffeln in den verschiedensten Variationen für das leibliche Wohl der Besucher: Es gibt Kartoffelpuffer, Grünkohl mit Salzkartoffeln, Bratkartoffeln mit Sülze und Spiegelei, kleine spanische Kartoffeln mit Quark, Kartoffelsuppe sowie Pommes frites mit Bratwurst und Steak. Und wer die Kartoffeln selber verarbeiten will, kann sie bei Dieter und Rita Söder erstehen und für den Winter einkellern: die fest kochende Cilena und Princess in 5-, 12,5- und 25-Kilogramm-Säcken, die etwas weicher kochende, aber sehr intensiv schmeckende rotschalige Laura in 12,5-Kilogramm-Gebinden.
Die Kinder kommen auch in diesem Jahr nicht zu kurz: Auf sie warten neben Hüpfburg und Karussell, Bungeespringen, Porzellanmalen und Laternen basteln noch andere Überraschungen. Und weil das Laternenfest im vergangenen Jahr so gut angenommen wurde, gibt es auch dieses Mal wieder am Samstagabend um 18 Uhr einen großen Laternenumzug, der von der Feuerwehr Wennebostel und dem Resser Fanfarenzug begleitet wird. An Kinder ab zwölf Jahren oder in Begleitung ihrer Eltern werden auch Fackeln verteilt. Musik kommt am Sonnabend vom Plattenteller, präsentiert von einem DJ, und am Sonntag von der Tom Belly-Band, die auch bereits beim Bissendorfer Sonntag aufspielte. Auf der Straße vor dem Hof, die für den Verkehr gesperrt wird, wird an beiden Tagen bei einem Bauernmarkt, bei dem auch der EDEKA-Markt wieder vertreten ist, ein bunter Warenmix angeboten: Obst, Gemüse, Fisch, Crepes, Kunsthandwerk und vieles mehr. Also, wer lecker essen, nette Leute treffen und einfach ein bisschen Spaß haben will, der ist am Sonnabend und Sonntag ab 11 Uhr auf dem Kartoffelfest in Wennebostel genau richtig!