„Kein Erbarmen“ in der Brelinger Mitte

Wolfram Hänel (v. r.), Ulrike Gerold, Hartmut El Kurdi und Arndt Schulz bei ihrer szenischen Leseshow. Foto: B. Stache

Krimilesung der besonderen Art kommt gut an

Brelingen (st). „Eine Lesung kennen viele“, erklärte Autor Wolfram Hänel, bekannter Kinder- und Jugendbuchautor, anlässlich der Vorstellung seines im März 2012 erschienenen Kriminalromans „Kein Erbarmen“, den er gemeinsam mit Ehefrau Ulrike Gerold geschrieben hat. Für die Autorenlesung am Samstagabend in der Brelinger Mitte hatten sich beide etwas anderes vorgenommen: „Wir versetzen das Ganze mit Zeitgeschichte. Wir erzählen wie wir zum Krimi gekommen sind, was hat uns geprägt, was hat uns als Kinder als Erstes begeistert, was haben wir im Fernsehen gesehen, was hat uns später an Krimiliteratur begeistert“, erläuterte er. Aus diesen Überlegungen heraus entstand eine mit Musik durchsetzte szenische Leseshow, mit der das Schriftstellerehepaar – in rein hannoverscher Besetzung – die Zuhörer begeisterte. Gemeinsam mit dem Schriftsteller Hartmut El Kurdi und dem Musiker Arndt Schulz (Gitarre und Gesang) lieferten die beiden Krimiautoren so ein abwechslungsreiches Programm: Lesung aus dem Roman, eingespielte Erkennungsmelodien berühmter deutscher Fernseh-Krimiserien wie beispielsweise „Der Kommissar“ oder „Tatort“ und „Aktenzeichen XY ungelöst“ wechselten sich ab und bereicherten das besondere Programm. Ausdrucksstark wurden die beiden Hauptpersonen Ex-Kommissar Tabori sowie Spurensicherer Sommerfeld des zwischen Hannover und Dänemark spielenden Krimis „Kein Erbarmen“ präsentiert. „Wir haben die Brelinger Mitte über das Ehepaar Marion und Heiner Lürig kennengelernt und uns zwei Veranstaltungen angesehen. Es ist toll, was hier gemacht wird in diesem Raum mit großer Atmosphäre und sehr netten Gastgebern. Wir freuen uns sehr, dass wir hierher eingeladen sind“, gestand Wolfram Hänel in der Lesungspause. Wer mehr über die beiden Krimiautoren erfahren möchte, die neben Romanen für Erwachsene auch Kinder- und Jugendbücher sowie Sachbücher geschrieben haben, wird im Internet unter www.haenel-buecher.de fündig.