Kette und Worte zum Mutmachen

Die „Mutmachkette" vor der Tür zum Gemeindehaus der Christophoruskirche in Bissendorf-Wietze: Einfach eine Karte abpfücken, für sich selbst oder zum Weitergeben.

Kirchengemeinden in Bissendorf und Resse werden aktiv

Bissendorf/Resse. In Bissendorf- Wietze vor dem Eingang der Christophorus Kirche und vor der Kapernaumkirche in Resse haben Kirchenvorsteherinnen und Mitarbeitende Mutmachketten aufgehängt. Hier können Menschen ein biblisches Wort „pflücken“ und mitnehmen oder es jemanden in Quarantäne, zum Beispiel mit einer Postkarte, die auch angeboten wird, in den Briefkasten werfen – ganz analog.
„Zum Mitnehmen, Mut machen …und weitergeben“ – so lautet das Motto dieser Mutmachkette. Postkarten mit Segens- oder Mutmachworte regen dazu an, für sich und andere Mut zu fassen und diesen ganz analog weiter zu geben. Nicht alle Menschen sind digital vernetzt und brauchen gerade in diesen unsicheren Zeiten der Corona-Schutzmaßnahmen hilfreiche Worte oder einfach das Zeichen, dass jemand an sie denkt.
An beiden Orten wird regelmäßig für Nachschub gesorgt.