Kinder entwickeln Spiele selbst

Spielen und toben in der Sonne: Die sechs Teilnehmer der Ferienpassaktion bei Thomas und Angelika Bösche verbrachten einen vergnüglichen Vormittag.

Ehepaar Bösche mag den Umgang mit Kindern

Bissendorf (sb). Wenn eine Ferienpassaktion als ungezwungen bezeichnet werden kann, dann war das wohl die bei Thomas und Angelika Bösche. Am vergangenen Donnerstag empfing das Ehepaar in Bissendorf Besuch von sechs Kindern und Jugendlichen, die ganz simpel zum Spielen eingeladen waren. Zwar hatten sich die Bösches einige Vorschläge ausgedacht; den Großteil der Spiele entwickelten die Kinder aber kurzerhand selbst. Fang-, Wurf-, Lauf- und Versteckspiele im idyllischen Garten der Bösches wurden dabei ebenso kreiert wie Geschicklichkeitsspiele mit Murmeln und Streichhölzern. Und weil auch das Wetter für einen schönen Vormittag sorgte, werden die Teilnehmer ihr Spieltreffen bestimmt in guter Erinnerung behalten. Das Ehepaar Bösche hat auch beruflich viel mit Kindern zu tun. Über ihren "Schule sorglos"-Stützpunkt in der Rostocker Straße 8 geben sie Nachhilfe und stehen ihren Schützlingen dabei nicht nur fachlich zur Seite. "Wir entwickeln mit den Kindern ein längerfristiges Konzept, das ihnen Ängste nehmen und Selbstvertrauen geben soll", sagen sie. Wichtig sei, dass sich die Kinder wohlfühlten. Neben diesem Angebot aus Nachhilfe und Beratung besteht auch die Möglichkeit, Angelika Bösches Kompetenzen als Legasthenietrainerin in Anspruch zu nehmen. Sie hilft Kindern bis zur siebten Klasse, Rechen- und Rechtschreibschwächen spielerisch zu bekämpfen.