Kinder stärken trotz und nach Corona

Präventionsarbeit in Schwarmstedt in Pandemie-Zeiten

Schwarmstedt. Wie geht es mit der Präventionsarbeit in Corona Zeiten weiter? Diese Fragen stellen sich derzeit viele Eltern, berichtet Nicole Mittelstaedt, die das Programm PaC-Prävention als Chance koordiniert. Verpasst mein Kind jetzt etwas Wichtiges, von dem andere Jahrgänge bisher profitieren durften?, ist eine der gestellten Fragen.
„Es gibt eine Zeit nach Corona! Wir sind optimistisch und gehen in die Planung für das Jahr 2021. Viele Veranstaltungen sind bereits terminiert und die Vorbereitungen laufen. Sobald die Situation es zulässt, werden wir wieder durchstarten“, betont Mittelstaedt. Programme, wie zum Beispiel „Nein heißt Nein“ in den Kindertagesstätten oder „Mein Körper gehört mir“ und StARK in den Grundschulen und der Förderschule wurden, so gut es ging, von den Fachkräften weitergeführt. Doch durch Corona mussten auch viele Veranstaltungen für Kinder, Eltern und Fachkräfte für dieses Jahr ausfallen. Das Theaterstück „Die große Nein Tonne“ für Vorschulkinder, eine Veranstaltung für Eltern und Fachkräften aus der Krippe zum Thema „Kratzen, Beißen, Hauen“ (Konfliktverhalten im U 3 Bereich) oder das Vorhaben, ein gemeinsames Schutzkonzepte zu erarbeiten, konnten noch nicht durchgeführt werden.
„Alle Vorhaben, die in diesem Jahr nicht mehr umgesetzt werden konnten, werden nächstes Jahr nachgeholt“, freuen sich auch die Vorstandsmitglieder aus dem Schwarmstedter Präventionsrat, der wieder finanzielle Mittel für das Jahr 2021 zur Verfügung stellt.
Seit 2014 wird in der Samtgemeinde Schwarmstedt das Programm PaC- Prävention als Chance durchgeführt. Ein gut funktionierendes Netzwerk, Vertretern der Polizei, des Präventionsrats, der Pestalozzistiftung, der Schulen und KiTas arbeiten seit Jahren Hand in Hand. PaC ist ein Programm zur Gewaltprävention und zum sozialen Lernen. Das Besondere daran ist, dass von der Krippe bis in die weiterführende Schule gut wirksame Projekte und Programme angeboten werde, die aufeinander aufbauen und vernetzt stattfinden. Alle Programme und Projekte, für die sich die Kindertagesstätten und Schulen entscheiden, werden regelmäßig und wiederkehrend angeboten. Das heißt genau, dass jedes Kind in der Samtgemeinde Schwarmstedt eine Reihe von Angeboten, Projekten und Programme durchläuft. Sie werden gestärkt „Nein“ zu sagen und ihre eigene Meinung zu äußern. Sie üben sich in wichtige Kompetenzen, die sie für ihr späteres Leben brauchen und lernen einen respektvollen Umgang miteinander.