„Kirchenfunk Elze“ wird losgehen

Die Sendeantenne für den Kirchenfunk Elze wird aller Voraussicht nacht in Verlängerung des Glockenturms angebracht. Foto: Kirchengemeinde Elze

Kirchengemeinde ist von der Spendenbereitschaft überwältigt

Elze (awi). „Das Ziel, den Weihnachtsgottesdienst im Radio zu übertragen, bleibt sportlich. Doch wir bleiben am Ball und bemühen uns, alles bis dahin organisiert zu haben", sagt Elzes Pastor Maik Schwarz. Doch die wichtige Message dahinter: Das Radioprojekt für die Übertragung der Gottesdienste der Elzer Kirchengemeinde in ihrem Verbreitungsgebiet von Berkhof bis Meitze, von Elze bis Bennemühlen und Plumhof kann losgehen! Vor knapp fünf Wochen hat die evangelisch-luterische Kirchengemeinde Elze-Bennemühlen ihr Projekt ‚Kirchenfunk Elze‘ der Öffentlichkeit vorgestellt. Pastor Maik Schwarz und Wulf-Steffen Pohle hatten eine Zahl von 2.500 Euro genannt, die sie bräuchten, um in der gesamten Kirchengemeinde den Sonntagsgottesdienst auf der UKW-Frequenz 95,1 zu übertragen. Diese Summe ist innerhalb von wenigen Tagen zusammengekommen – und es ist sogar noch mehr Geld gespendet worden. „Die Unterstützung für unser Projekt, sowohl die Spenden als auch die Rückmeldungen von den Menschen, war überwältigend! Viele Menschen wissen um die Notwendigkeit, Menschen in dieser Zeit auf einfachem Wege zu Hause zu erreichen. Denn gerade in dieser Zeit wollen oder können Sie die eigenen vier Wände nicht verlassen“, so Pastor Schwarz gegenüber dem ECHO. Doch bei so einem neuartigen Projekt gibt es auch Rückschläge: Die Technik, die eigentlich verwendet werden sollte, kann nicht eingesetzt werden. „Wir müssen wahrscheinlich einen professionellen Service in Anspruch nehmen, um dem Sender aufzustellen“, sagt Wulf-Steffen Pohle und fügt hinzu:  „Und der Sender kann aus Denkmalschutzgründen nicht auf dem historischen Pfarrhaus angebracht werden, sondern muss auf dem Glockenturm installiert werden.“
„Doch mit den höheren Spendeneinnahmen sind wir auf einem guten Weg, die Finanzierung sicherstellen zu können“, ergänzt Pastor Schwarz. „Wir danken allen Spendern für ihre Unterstützung. Manche haben sogar zum ersten Mal für einen kirchlichen Zweck gespendet und sind gar nicht Kirchenmitglied. Das freut uns besonders. Nur haben wir deswegen Schwierigkeiten, Spendenbescheinigungen auszustellen. Gerade diese Menschen bitten wir, sich bei uns zu melden, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen und vor allem unseren Dank aussprechen können.“