Kleines Weihnachtsdorf statt Markt

Metallkünstler Rene Krons ist am dritten Adventssonntag mit seinen Arbeiten in Brelingen vertreten. Foto: F. Bernstorf (Foto: Foto:F. Bernstorf)

Auf dem Pfarrhof dürfen drei Marktstände öffnen

Brelingen. Die Brelinger müssen in diesem Jahr nicht gänzlich auf die Weihnachtsmarktathmosphäre an der Kirche verzichten. Am zweiten und dritten Adventssonntag, 6. und 13. Dezember, dürfen jeweils drei Weihnachtsmarktbuden auf dem Pfarrhof aufgebaut werden. Jeweils von 11 bis 17 Uhr laden die Kirchengemeinde und die Standbetreiber zum Besuch dieses kleinen Weihnachtsdorfes ein.
„Unseren traditionellen Weihnachtsmarkt am 1. Adventssonntag mussten wir wegen der Pandemie schweren Herzens aber auch aus verständlichen Gründen absagen“, teilte die Organisatorin des Marktes, Marion Bernstorf, mit. In Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Wedemark sei es aber möglich, an den nächsten beiden Adventssonntagen mit jeweils drei Marktbuden etwas Schönes anzubieten. „Wir haben uns um diese Lösung, die mit den Coronaauflagen vereinbar ist, bemüht, da mehrere unserer Weihnachtsmarktteilnehmer bereits gebastelt, gewerkelt, genäht oder Marmelade gekocht haben. Ihnen wollen wir die Möglichkeit bieten, diese Waren zu verkaufen“, erläutert Marion Bernstorf. Es wird aber keine Verzehrstände geben, also keinen heißen Glühwein, keine Kaltgetränke, keinen Schmalzkuchen und keinen Grillstand.
Die Kirchengemeinde wird nun an den beiden nächsten Sonntagen jeweils drei ihrer hölzernen Marktbuden in sicheren Abständen zueinander auf dem Pfarrhof aufbauen und diese den Standbetreibern zur Verfügung stellen. Es wird eine Einbahnstraßenregelung für die Besucher geben. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Desinfektionsspender zu nutzen. Ein Mund- und Nasenschutz muss getragen werden.
An diesem zweiten Advent, 6. Dezember, können die Besucher aus einem großen Angebot von weihnachtlichen Holzarbeiten auswählen sowie Rosen- und Orangegelee aber auch Biergelee an einem Marktstand erwerben. Diverse Dekoartikel aus Holz sowie weihnachtliche Alltagsmasken gibt es an einem weiteren Stand. Außerdem ist der Förderverein der Kindertagesstätte Brelingen im Weihnachtsdorf mit einem Bücherflohmarkt vertreten.
Am dritten Adventssonntag, 13. Dezember, werden ab 11 Uhr in einer Marktbude selbstgefertigte Textilarbeiten wie Kosmetiktaschen, Wimpelketten, Handstulpen, Kulturtaschen und einiges mehr angeboten. Eine weitere Standbetreiberin bietet eine reiche Auswahl an Keramik aus eigener Fertigung an. Im kleinen Weihnachtsdorf ist auch Metallgestalter Rene Krons vertreten, der, wie im vergangenen Jahr beim Weihnachtsmarkt, seine reichhaltige Schmiedekunst für Haus und Garten präsentiert.
Der Verkauf beginnt jeweils gegen 11 Uhr nach dem Sonntagsgottesdienst. Im Gottesdienst am 13. Dezember wird die neue Pfarrsekretärin für die Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf, Imke Zedler aus Brelingen, in ihr Amt eingeführt.