Klettern trainiert das Gehirn der Kinder

Die zweite Klasse war die erste, die die neue Kletterwand im Mehrzweckraum der Hellendorfer Grundschule ausprobieren durfte. Freeclimber Tom Strubelt macht vor, wie es geht. Foto: A. Wiese

Förderverein spendiert der Hellendorfer Grundschule zwei Boulderwände

Hellendorf (awi). Gestern war die sehnlichst erwartete Einweihung der zwei neuen Boulder-Wände, die der Förderverein der Grundschule Hellendorf der Schule spendiert hat. Die zweite Klasse der einzügigen Grundschule war die erste, die sich an den Boulder-Griffen versuchen durfte.
Fürs Foto ging allerdings auch Tom Strubelt in die Wand. Der Hobby-Freeclimber hat die beiden Wände zusammen mit Georg Mühlhan gebastelt. 900 Euro für die Griffe, 300 Euro fürs Holz und noch mal 700 Euro für zwei zusätzliche Weichbodenmatten stellte der Förderverein zur Verfügung. Farbe war noch von einer Aktion im Kindergarten übrig. „Klettern trainiert das Gehirn und die Standfestigkeit der Kinder“, erklärte Tom Strubel das pädagogische Konzept, das hinter den Boulder-Wänden steckt. Die Griffe können beliebig umgesteckt werden. Sportlehrerin Nathalie Frühling-Bünger und Schulleiterin Ira Rohrig freuen sich über diese Bereicherung für die Hellendorfer Schule, die ihres Wissens nach als einzige Wedemärker Grundschule dieses Angebot unterbreiten kann.