Kompromiss für Hort und Sport

Bissendorf (awi). Gemeinsame Gespräche zwischen Verwaltung, Politik und Vereinsvertretern des Turnclub Bissendorf zum Thema Sporthallennutzung haben einen Kompromiss gebracht: Der Turnclub kann die Schulsporthalle auch weiterhin für sein Kinderturnen nutzen, allerdings nicht mehr wie bisher ab 15 Uhr, sondern erst ab 16 Uhr. Außerdem kann die Halle künftig auch freitags in Anspruch genommen werden. Bisher hatte der TCB nur montags bis donnerstags Gruppenangebote in der Halle. Yoga will der Verein in einem Nebenraum der Mehrzweckhalle auslagern. Die Mehrzweckhalle selbst soll künftig von 14 bis 15.30 Uhr für das Eltern- und Kind-Turnen zur Verfügung stehen. In diesem Fall hat allerdings der Übungsleiter noch nicht abschließend erklärt, ob er dies so umsetzen kann, heißt es im Verein. Die Vertreter des TC Bissendorf präsentierten der Gemeinde und den Politikern bei dem Gespräch eine Unterschriftenliste mit mehr als 100 Unterschriften von Eltern, die sich für den Erhalt der Eltern-Kind-Gruppen stark machen. Die Problematik war wie berichtet entstanden, weil die Gemeinde nach den Ferien eine weitere Hortgruppe einrichtet und dafür zusätzlichen Bewegungsraum nachweisen muss. Dieser Raum soll die Schulsporthalle sein, die aber bisher zeitüberschneidend nachmittags vom Turnclub genutzt wurde. „Dieser Kompromiss ist besser als gar nichts und wir werden uns bemühen, ihn umzusetzen“, lautet der Kommentar aus dem Vereinsvorstand. Auch die Grünen hatten sich für einen runden Tisch zum Thema Hort und Sport in Bissendorf ausgesprochen und angeboten, das Thema zu moderieren.