Kontakte leichter digital nachverfolgen

Gemeinde Wedemark empfiehlt die Corona-Warn-App

Wedemark. Im Gegensatz zur Luca-App gilt sie als besonders sicher und einfach bedienbar: Die Corona-Warn-App. „Wir empfehlen ausdrücklich die Installation und Nutzung dieses wichtigen Instruments der Kontaktverfolgung“, so Bürgermeister Helge Zychlinski: „Als Service für unsere Besucherinnen und Besucher hängen sowohl im Rathaus als auch in anderen Gebäuden der Gemeinde QR-Codes aus, mit denen die Gäste für die App ihren Standort angeben können“. Die QR-Codes sind zu finden: Im Rathaus, im Bürgerhaus Bissendorf, in den Gemeindebibliotheken in Bissendorf und Mellendorf, im Amtshaus sowie im Standesamt, jeweils im Eingangsbereich. Die Nutzung ist freiwillig.
„Die Corona-Warn-App in der neusten Version ist wirklich praktisch“, so Kai Wagner, Stabsstelle Digitalisierung. „Zur besseren Nachverfolgung von Kontakten zwecks Vorbeugung von Infektionen ist ab der Version 2.0 der QR-Code-Scanner integriert. Mit diesem kann man einfach den im Rathaus bereitgestellten QR-Code scannen. Man gibt hierdurch an, dass man im Rathaus ist und wird gegebenenfalls benachrichtigt, wenn man sich dort gleichzeitig mit einer später als infiziert gemeldeten Person aufgehalten hat. Wichtig ist, dass alle ihre Apps aktualisieren und pflegen sowie sich nach dem Besuch auch wieder abmelden.“
Mit dem Update auf die Version 2.0 wurde die Corona-Warn-App um die Möglichkeit der Eventregistrierung zur Clustererkennung in Innenräumen erweitert. Nutzende können ihre Teilnahme an einem Event durch Scan eines durch den Veranstalter erstellten QR-Codes in der Corona-Warn-App registrieren. So können sie im Einzelhandel, bei Veranstaltungen oder privaten Treffen per QR-Code einchecken. Dabei werden keine persönlichen Daten erfasst. Die Kontaktnachverfolgung und Benachrichtigung über die App ersetzt selbstverständlich NICHT die nach dem Infektionsschutzgesetz vorgeschriebenen Meldewege.