Kostenlose Ateliers

Bernd Tschirch, Leiter der Kinder- und Jugendkunstschule präsentiert das neue Herbst-Winter-Programm Foto: E. Rodenbostel

Und tolle Kurse in Kinder- und Jugend Kunstschule

Bissendorf (er). Das neue Programm der Kinder- und Jugend Kunstschule Wedemark wird in diesen Tagen an öffentlichen Stellen ausgelegt. Außerdem ist es online zu sehen, oder in der Kunstschule in Bissendorf vorrätig. Bernd Tschirch, jetziger Leiter der Schule hat das Programm zum letzten Mal herausgegeben. „Ab Januar kann der neue Leiter Carsten Fertig dank der Unterstützung der Gemeinde ein halbes Jahr eingearbeitet werden“, erklärte Bernd Tschirch erfreut. "Auch die Dozenten, qualifizierte Fachkräfte aus Kunst oder Pädagogik, bleiben weiter hier und werden in diesem Halbjahr etwa 60 Kurse und viele Arbeitsgemeinschaften anbieten."
Dazu gehört vor allem das Mittagsatelier, das seit etwa acht Jahren eine feste Konstanze für die Klassen fünf bis sieben in der IGS ist. Es findet an drei Tagen von 13 bis 14 Uhr in der Wedemark-Sporthalle in der ehemaligen Cafeteria statt. Es ist genauso wie das Freitagsatelier und das neue Mittwochsatelier kostenlos ist. Die Kosten werden von der Region Hannover und der Gemeinde Wedemark im Rahmen des Aktionsplans der kinderfreundlichen Kommune getragen.
Das Mittwochsatelier ist neu und bietet mittwochs von 16 bis 17.30 Uhr zeichnen, basteln und werken mit Holz und eine Erfinderwerkstatt an. Es findet ebenfalls in dem Atelierraum der Wedemark Sporthalle in Mellendorf statt und sorgt sogar für die Beköstigung der Eltern oder Großeltern. Das Freitagsatelier ist das sogenannte Künstlercafé, in der Kunstschule in Bissendorf. Ohne Anmeldung können sich Jugendliche dort von 16 bis 19 Uhr einfinden und unter sachkundiger Hilfe Bilder oder Skulpturen erschaffen.
Die Kinder- und Jugendkunstschule bietet mit dem neuen Programm wieder für Kinder zwischen zwei und 17 Jahren zahlreiche interessante Angebote. Die Gruppenstärke ist auf acht Kinder begrenzt, damit jedes Kind individuell gefördert werden kann. Gewohnheitsmäßig sind die Kurse schnell ausgebucht, aber Bernd Tschirch versprach: „Wir möchten allen Interessierten die Möglichkeit einer Teilnahme geben. Wenn nötig, werden wir mehre Kurse anbieten. Dazu sind natürlich die räumlichen Möglichkeiten und die Kapazitäten der Dozenten zu berücksichtigen.“ Dies könnte zum Beispiel beim Angebot des „Schrottschweißen Kids Plus“, nötig werden. Dort können nur jeweils drei Erwachsene mit ihren Kindern angemeldet werden, aber bei Bedarf wird ein neuer Kurs eröffnet.
Besonderes Augenmerk legte Bernd Tschirch auf die neue offene Fotogruppe, die sich ab Mittwoch, 22. Januar regelmäßig treffen. Die Leitung dieses Kurses wird dann vom neuen Schulleiter Carsten Fertig übernommen. Außerdem wies er „einfach weil es schön ist“ auf die Zeichen- und Malateliers mit Spray-Painings, Acryl-Malerei und „Pferde zeichnen 2“ hin.