Kraftakt Fußweg zügig gestemmt

Der provisorische Fußweg entlang der Wedemarkstraße vom famila bis zur Industriestraße ist nach nur zwei Wochenfertig: Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas, Jannik Minke aus der Abteilung Tiefbau der Gemeinde (hintere Reihe von links), Bürgermeister Helge Zychlinski und der stellvertretende Ortsbürgermeister Larbi Amerouz demonstrierten das am Mittwoch bei einem Probelauf. Foto: A. Wiese

Fußgänger kommen jetzt sicher vom famila zur Industriestraße

Mellendorf (awi). Der provisorische 140 Meter lange Fußweg, den die Gemeinde Wedemark innerhalb von zwei Wochen entlang der Wedemarkstraße auf dem Abschnitt zwischen dem famila-Parkplatz und der Industriestraße hat bauen lassen, ist ein Beispiel dafür, dass Bürokratie-Mühlen nicht immer langsam mahlen und notwendige Dinge auch zeitnah umgesetzt werden können.
Nachdem private Grundstückseigentümer die Pattwege über ihre Grundstücke wegen diverser Vorkommnisse dicht gemacht hatten, gab es für Fußgänger und Radfahrer keine Möglichkeit mehr, auch Schleichwegen zum MTV-Gelände zu gelangen, denn entlang der Wedemarkstraße gab es auf der famila-Seite nach dem Parkplatz keinen Fußweg mehr zur Industriestraße. Mellendorfs Ortsbürgermeisterin, auch im MTV-Vorstand engagiert, hatte die Idee, an famila mit der Bitte heranzutreten, auf einem Streifen am Rande des ehemaligen Expo-Parkplatzes, den das Unternehmen mittlerweile angepachtet hat, einen Fußweg anlegen zu können. Der gemeinsame Kraftakt gelang. Der Weg ist fertig, mit einem vernünftigen Unterbau als Grundlage für einen späteren professionellen Ausbau, betonte Bürgermeister Helge Zychlinski, der sich bei famila für die Kooperation ausdrücklich bedankte, aber auch bei Jannik Minke aus dem Bereich Tiefbau, der den Ausbau zügig organisierte. 19.000 Euro hat die Gemeinde der Fußweg gekostet.Er hat eine wassergebundene Wegedeckemit einem Mineralunterbau und einem Split-Sand-Gemisch darauf – provisorisch, aber nachhaltig. Die Firmenhinweisschilder, die im Weg warenwurden abgebaut und werdne in Kürze durch einen einheitlichen Wegweiser ersetzt.