Krippenausstellung in Vorbereitung

Elisabeth Scheffler aus Fuhrberg und ihr Mann mit einige Krippenfiguren, die demnächst im Museum zu sehen sein werden. Foto: A. Wiese

Museum zeigt in der Adventszeit Krippen und Figuren

Bissendorf (awi). Elisabeth Scheffler aus Fuhrberg wird in der Adventszeit und bis Mitte Januar eine Sonderausstellung im Richard-Brandt-Heimatmuseum zum Thema „Krippen aus aller Welt“ präsentieren. Sie zeigt eine Auswahl aus ihren mehr als 250 Krippen, die aus der näheren Umgebung, Osteuropa, Afrika und Südamerika kommen und viel über die Lebensweise und den Glauben der Einwohner dort erzählen. Die Ausstellung wird am 7. Dezember eröffnet und ist die gesamte Advents- und Weihnachtszeit hindurch bis zum 19. Januar zu sehen. Die Öffnungszeiten werden noch rechtzeitig bekannt gegeben. Auch ein Werkstattgespräch ist geplant und wird voraussichtlich am Mittwoch, 4. Dezember, stattfinden. Auch für eine weitere Ausstellung im Museum laufen bereits die Vorbereitungen: Peter Schulze arbeitet mit einem kleinen Team daran, zu Ostern und in den Osterferien 2014 eine Ausstellung historischer Postkarten zu zeigen, die vor allem nach der Fertigstellung der Eisenbahnlinie Hannover – Soltau im Jahr 1890 in allen Ortsteilen von Bahnhöfen, Gasthäusern und besonderen Gebäuden hergestellt wurden. Wer dazu etwas beitragen und möglicherweise Exponate leihweise zur Verfügung stellen kann, kann sich gerne mit Peter Schulze unter Telefon (0 51 30) 71 01 in Verbindung setzen.