Krippenkinder lernen Kunst kennen

Wie hier bei einer Tropftechnik versuchen die Kursleiterinnen der Kunstschule, möglichst viele Sinneswahrnehmungen bei den Kindern hervorzurufen. Foto: S. Birkner

Zusammenarbeit von KiTa Mellendorf und Jugendkunstschule stellt sich vor

Mellendorf (sb). Die evangelische Kinderstagesstätte Mellendorf hat ihre Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark fortgesetzt und bietet für ihre Krippenkinder auch in diesem Jahr ein wöchentliches Kunstprojekt an. Unter dem Titel „Farbenrausch“ lernen die betreuten Kinder in insgesamt 20 Sitzungen verschiedenste künstlerische Aktivitäten kennen. „Es geht uns dabei darum, die Kreativität und Produktivität der Kleinen zu fördern und sie schon im jungen Alter für Kunst zu begeistern“, erzählt Bernd Tschirch, der Leiter der Kunstschule. Freude und Spaß am kreativen Gestalten stünden dabei natürlich vor dem Erzielen herausragender Ergebnisse. „Der Weg ist bei der Zusammenarbeit mit den Krippenkindern das Ziel“, bekräftigt ihn Kerstin Jacob, die gemeinsam mit Daniela Großkord das Kunstprojekt leitet. „Wir versuchen bei der Arbeit mit den Kindern, durch den Einsatz verschiedenster Materialien möglichst viele Sinne der kleinen Künstler anzusprechen“, berichtet sie. Es gehe weniger darum, das Arbeiten der Kinder durch viele Erklärungen in eine bestimmte Richtung zu lenken. Beim so genannten Action-Painting zum Beispiel versuchen die beiden Leiterinnen durch eine Tropftechnik, die Kinder zugänglich für verschiedene Farben, Formen oder Lichteinfälle zu machen. Tschirchs Dank gilt dem Kirchenkreis insbesondere dafür, dass es ausnahmslos allen Kindern der Altersgruppe ermöglicht wird, an den Kursen teilzunehmen. „Durch die Finanzierung über Spenden wird keines der Kinder benachteiligt“, lobt der Kunstschul-Leiter. Und auch wenn der künstlerische Prozess nicht mit dem Ziel eines bestimmten Ergebnisses erfolgt, so lassen sich die Resultate der kleinen Künstler doch sehen. Das hat auch der Kunstverein imago erkannt, der das Projekt mit seiner Ausstellung „Starke Kinder durch Kunst“ würdigt. In den Räumen des Vereins im Bissendorfer Bürgerhaus können sich Interessierte die Kunstwerke der Krippenkinder vom 28. Mai bis zum 5. Juni ansehen. Zur frühkindlichen kulturellen Bildung hält Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand von der Universität Hildesheim am 31. Mai um 19 Uhr außerdem einen Vortrag im Bürgerhaus. Tschirch weist des Weiteren auf eine Fotoausstellung hin, die die Ergebnisse der Foto-AG „Fotosafari durch die Wedemark“ präsentiert. Die Ausstellung wird vom 24. Mai bis zum 5. Juni im Bissendorfer Kaffehus Bahls stattfinden und dienstags bis sonntags von neun bis 18 Uhr geöffnet sein.