Kulturprogramm Saison 2012/2013

Diese alte Stehlampe aus den 50-ger Jahren soll der Auftakt für eine kuriose Lampensammlung der Kulturbeauftragten Angela Mirbach (M.) sein, mit der sie Stimmung an die kulturellen Veranstaltungsorte zaubern will. Bürgermeister Tjark Bartels und der Auszubildenden Nadja Peters gefiel die Idee auf Anhieb. Foto: A. Wiese

Neues und Bewährtes sind vertreten – Ticketverkauf ab sofort online

Wedemark (awi). Für viele der Veranstaltungen im neuen Kulturprogramm werden nach der Sommerpause, zusätzlich zu den bekannten Vorverkaufsstellen, auch Tickets über das Internet zu erwerben sein. Diese können dann zugeschickt, aber auch bequem zu Hause ausgedruckt werden. Das war die herausragende Nachricht in der Pressekonferenz letzte Woche, bei der die Wedemärker Kulturbeauftragte Angela von Mirbach und Bürgermeister Tjark Bartels das neue Kulturprogramm vorstellten. Natürlich werden die Karten für die Veranstaltungen der Gemeinde Wedemark aber auch weiterhin an den bekannten Vorverkaufsstellen Buchhandlung von Hirschheydt in Mellendorf und Buchhandlung Bücher am Markt in Bissendorf sowie im Rathaus-Foyer verkauft. Bei dieser Gelegenheit erwähnten Bürgermeister Bartels und Angela von Mirbach übrigens, dass sie sich auch über eine zusätzliche Vorverkaufsstelle in Elze freuen würden. Vielleicht gibt es ja einen Geschäftsmann oder eine Geschäftsfrau in Elze, die Lust hätte, die Karten für die Gemeinde zu verkaufen.
Das neue Programm liegt ab nächster Woche an vielen Stellen in der Wedemark aus und kann auf der Seite der Gemeinde unter www.wedemark.de heruntergeladen werden. Es bietet bewährte Formate wie das ABO-Theater, das Open-Air-Kino und die Konzerte zur Blauen Stunde und ebenso neuartige Veranstaltungen wie das Mittsommer Picknick, Kino im MOORiZ oder das Projekt „Willkommen Ungarn“. Viele der Veranstaltungen stehen unter dem Motto „Wundersame Welt“. Und wie wundersam die Welt ist, wird mit Konzerten von „Muttis Kindern“ und ihren musikalischen Überraschungsangriffen oder dem Abend „Anhängerkupplung gesucht“, der das Trampen mit Wohnwagen aber ohne Auto durch die Kulturhauptstädte aufbereitet, deutlich dokumentiert.
Als Theaterhighlights kann man in der Wedemark in der kommenden Saison unter anderem Boris Bronski, das Theater für Nieder-sachsen mit Kafkas Verwandlung oder den „Chronist der Winde“ sehen. Das Projekt „Willkommen Ungarn“, unter anderem in Kooperation mit dem Kunstverein imago, bietet vom 9. September bis 20. Oktober eine Kunstausstellung mit international bekannten ungarischen Künstlern, Kino, Lesungen, Konzerte und einen Malwettbewerb. Und natürlich kommt auch die Musik nicht zu kurz: von Steve Waitt, der schon mehrmals in der Wedemark zu Gast war, über String of Pearls, bei der vier betörende Frauen auf der Bühne bezaubern, bis hin zu Paul Basile mit seiner Band Great Elk sind wieder internationale Musiker und Künstler zu Gast in der Wedemark. Hervorzuheben sind auch der 30. Geburtstag der Bücherei Bissendorf, der mit Lesungen für Jung und Alt gefeiert wird, und der Workshop Jazz fezzt, der schon 2011 viele Musiker an die Klänge des Jazz herangeführt hat.
Neu ist, betonte von Mirbach, dass die Gemeinde dem von vielen Wedemärkern geäußerten Wunsch Rechnung getragen hat, keine Sommerpause einzulegen. Und so endet die Kultursaison 2011/2013 an diesem Wochenende mit den mit Tangotagen Wedemark und die neue Saison startet am 27. Juli dem Open Air-Kino in Martens Garten in Brelingen mit der bewährten Mischung aus Film, Live Musik, Picknick und Catering. Sogar ein Walk Act wird diesmal dabei sein. Martens Garten gehört unbestritten zu von Mirbachs Lieblingsveranstaltungsorten, während der Bürgermeister die Atmosphäre im Bürgerhaus in Bissendorf „einfach klasse“ findet. Doch bei der Vorstellung der geplanten Aktivitäten gerät Angela von Mirbach ohnehin ins Schwärmen. Ob es die schönen Konzerte zur Blauen Stunde sind, die Kleine Bühne mit ihren musikalischen Spezialitäten und dem ungewöhnlichen bizarren Programm, der Reisebeitrag von Büchereimitarbeiter Uwe Kinzel, ein Konzert in der Brelinger Kirche oder ein anderes im Forum des Schulzentrums – für jeden ist etwas dabei. Neu ist auch, dass das Kino nicht mehr über die Dörfer wandert, sondern zunächst für eine Saison fest ins Moorinformationszentrum zieht, wo ab September einmal im Monat ein Film für Erwachsene gezeigt wird. Die genauen Termine sind dem Programm zu entnehmen.
„Schön ist, dass wir eine Menge Kulturprojekte zu bieten haben“, freut sich von Mirbach. Dazu gehört auch die Bürgergalerie Augenhöhe. Dort wird am 18. Juli um 18 Uhr die nächste Ausstellung der Künstlergruppe „Mal4“ und des Bildhauer Kai Meise im Foyer des Rathauses am Fritz-Sennheiser-Platz eröffnet. Ab 14.November wird dann Emmanuelle Tanais Aupest unter dem Titel „Vor Ort – Sur Place“ ihre Werke in der Bürgergalerie präsentieren.
Ein chronologischer Überblick bis zum Jahresende:
27.7. Kino in Brelingen Open Air
7.9. Steve Waitt
9.9. Wedemark /Ungarn
Eröffnung
24.9. Kino im MOORiZ
26.9. Piraten-Jenny und
Käpt‘n Rotbart
28. - 30.9. KinoLounge
7.10. Dienstags bei Morrie
16.10. Muttis Kinder
18.10. Der Fall des Ökonomen
20.10. Wedemark/Ungarn
Abschlussveranstaltung
22.10. Kino im MOORiZ
7.11. Paul Basile & Grat Elk
7.11. Das magische Baumhaus
10.11. Mord im Paniniexpress
14.11. Vernissage Tanais Aupest
16.11. La Signora
26.11. Kino im MOORiZ
22.11. Doppelrahmfuge
23.11. Jakobsweg
1.12. Boris Bronski
7.12. Dornröschen lass dein
Haar herab
8.12. Der Weihnachtstannen-
wwwmantelbaum
12.12. Weihnachtskino im MOORiZ
13.12. Mimis Welt