„Kunden mit Dienstleistung zufrieden stellen“

22 glückliche Junggesellinen und -gesellen im Friseurhandwerk haben die Prüfung erfolgreich abgelegt. Ganz rechts Jutta Nieberg, Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Burgwedels stellvertretender Bürgermeister Otto Bahlo, und der stellvertretende Obermeister Hartmut Segebarth. Foto: H.H. Schröder

Friseur Innung Burgdorf beendete den „Jahrgang 2008“ mit 22 erfolgreichen Prüfungen

Burgwedel/Wedemark (hhs). Am Montag dieser Woche fand die Freisprechung der Friseurinnung Burgdorf im Großburgwedel im Hotel Kokenhof statt. Ein schöner Tag, wie es der stellvertretende Obermeister der Innung, Hartmut Segebarth ausdrückte. „Erinnern Sie sich noch, was vor drei Jahren alles geschehen ist, als Sie Ihre Ausbildung in unseren Betrieben begonnen haben?“, fragte er in die Runde. In China habe die Olympiade stattgefunden, damit im Zusammenhang der Aufstand in Tibet, die USA hatten Obama zum Präsidenten gewählt, der Bundespräsident sei zurückgetreten. Die Zeit sei schnell verflogen. Er freue sich, nunmehr 22 erfolgreiche Junggesellinnen und -gesellen begrüßen zu können. „Mein Dank geht auch an die Ausbildungsbetriebe, die Eltern, an die Modelle, die sich häufiger zur Verfügung stellen. Dank an alle, die mitgeholfen haben, diese Prüfung vernünftig vorzubereiten und zu erarbeiten“.
Die Lehrzeit im Friseurhandwerk sei nicht einfach, sie sei vielmehr innovativ und anstrengend. Die erfolgreichen Prüflinge hätten in der Prüfung ihr Können gezeigt, aber das könne nur eine Momentaufnahme sein. „Das wichtigste für Sie ist jetzt: Stellen Sie Ihre Kunden mit Ihrer Dienstleistung zufrieden“, gab der Obermeister den jungen Leuten mit auf den Weg. Die Chancen im Friseurhandwerk bezeichnete er als gut: Es gebe freie Stellen und auch noch freie Ausbildungsplätze. Der Friseurberuf sei „cool“, weil man dazu eine Menge an Spezial- und Rundumwissen benötige. „Sie sind nun Fachkräfte für Haar und Haut, Allergien, Pflegemittel und vieles mehr. Sie müssen alles daransetzen, dass Sie Spezialisten bleiben“, formulierte Segebarth die Notwendigkeit der beruflichen Weiterbildung. „Sie müssen immer Ihre erworbenen Qualitäten weitergeben“. Außerdem biete der erreichte Abschluss jetzt Chancen: „Sie können andere Ziele anstreben als Fachkräfte in der Industrie, als Meister mit Fachhochschulreife ein Studium oder die Selbständigkeit, Sie können im Tourismus arbeiten, als Fachkraft für Kosmetik oder auch als Maskenbildner, wenn sie nun noch die notwendige Zusatzqualifikation anstreben“, beschrieb Segebarth die Chancen. „Aber verkaufen Sie sich nicht unter Marktwert“, gab er ihnen mit auf den Weg. „Sie haben jetzt den Grundstein gelegt, bauen Sie nun Ihre Zukunft darauf auf“.
Dann sprach der Obermeister die Junggesellen frei und es gab die Prüfungszeugnisse. Drei junge Damen wurden ein wenig herausgehoben: Zum einen Sarah Jahns, die im Salon Matthias Tomczak in Burgdorf ausgebildet wurde. Sie hatte die Theorie mit einer „1“ abgeschlossen. Zum Zweiten Kerstin Fißmann vom Salon Dirk Trabhardt in Lehrte und Sandra Hoenke vom Salon Klier in Lehrte, die beide ihre Prüfung mit einer „Zwei“ abgeschlossen hatten.
Die Gesellenprüfung der Friseurinnung haben bestanden: Denise Beißner aus Burgdorf (Betrieb Jean-Jacques Daguerre, Hannover), Maren Buschmann aus Neusatadt (Salon Bianca Freund, Mellendorf), Lisa Coers aus Hannover (Salon Werth, Hannover), Stephanie Dragon aus Hannover (Essanelle, Hannover), Dilan Ergün aus Arpke (Salon Jutta Nieberg, Burgdorf), Kerstin Fißmann aus Sehnde (Salon Dirk Trabhardt, Lehrte), Ronja Freihaut aus Isernhagen (Salon Levent Cibo, Langenhagen), Myriam Gnoth aus Sehnde (Salon Manfred Künnecke, Sehnde), Karina Gogolin aus Burgdorf (Salon Jutta Nieberg, Burgdorf), Zeki Gökce aus Uetze (Rudis Haarstudio, Hannover), Juliane Hirschfeldt aus Hannover (Salon Ulrich Kania, Hannover), Sandra Hoenke aus Sehnde (Frisör Klier, Lehrte), Sarah Jahns aus Lehrte (Salon Matthias Tomczak, Burgdorf), Felek Kizilboga aus Lehrte (Salon Matthias Tomczak, Burgdorf), Nina Lohmann aus Hänigsen (Salon Sabine Eydam, Isernhagen), Katja Merkel aus Sehnde (Salon Ulrich Kania, Hannover), Iryna Minkina aus Hannover (Friseur-Karat, Hannover), Lisa-Christin Paetzold aus Burgdorf (Salon Liane Bethmann, Uetze), Irene Rose aus Burgwedel (Salon Katja Szillat, Isernhagen), Lea Steltzer aus Lehrte (Salon Hartmut Segebarth, Burgwedel), Sven Taubert aus der Wedemark (Salon Karin Taubert, Wedemark), und Theresa Voigt aus Burgwedel (Trio Hair Company, Hannover).