Lampenfieber im Endspurt

Gruppenfoto nach dem Übungsabend. Foto: A. Schleufe

Premiere für „Denn sie wissen nicht, was sie erben" am 2. Februar

Lindwedel. An den beiden ersten Februarwochenenden führt die Laienspielgruppe Lampenfieber aus Lindwedel ihr neu einstudiertes Stück "Denn sie wissen nicht was sie erben" in der Schulsporthalle in Lindwedel auf. Die Zuschauer können sicher sein, dass kein Auge trocken bleibt. Nachstehend eine kurze Inhaltsangabe des neuen Stückes: Als die 90-jährige Tante Gisela nach schwerem Sturz ins Krankenhaus kommt, hoffen Edith und ihr Mann Dietrich, endlich mit einem satten Erbe dafür belohnt zu werden, dass sie die Alte so lange ertragen haben. Doch Gisela weiß, dass man vorhatte, sie ohne ihres Wissens ins Altersheim zu stecken und hat ihr Testament zugunsten des Neffen Eugen geändert. Die Jagd aufs Testament beginnt: Ein verrückter Eiertanz rund ums Erben und Sterben! Aufführungstermine in der Schulsporthalle in Lindwedel sind am 2. Februar um 19 Uhr, am 3. Februar um 15 Uhr, am 9. Februar um 19 Uhr und am 10. Februar um 15 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vorher. An den beiden Sonntagen wird neben den üblichen Speisen und Getränken auch Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten. Eintrittskarten können erworben werden bei der Tankstelle Marquardt sowie dem Hotel-Restaurant Balland in Lindwedel. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich Karten telefonisch reservieren zu lassen. Dieses kann erfolgen unter den Rufnummern (0 50 73) 15 96 und (0 50 73) 14 56. Oder Sie schreiben eine kurze Mail an schleufe-ham@t-online.de und reservieren dort die entsprechende Anzahl von Eintrittskarten. Bitte daran denken, dass nur eine begrenzte Anzahl von Zuschauern in der Sporthalle reingelassen werden kann. Deshalb nicht lange Warten und sich alsbald Eintrittskarten besorgen.