Leistungsspange erkämpft

Jugendfeuerwehrgruppen aus der Region dabei

Wedemark. Kürzlich wurden auf der Sportanlage in Lehrte die Leistungsbedingungen zum Erhalt der Leistungsspange abgenommen. 28 Jugendfeuerwehrgruppen aus der Region Hannover haben sich dieser Abnahme gestellt. 26 Gruppen erfüllten die Bedingungen und 196 Bewerber wurden mit der Leistungsspange ausgezeichnet. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes an Jugendfeuerwehrmitglieder verliehen wird. Die Bewerber müssen 15 Jahre alt sein und mindestens ein Jahr einer Jugendfeuerwehr angehören.
Es gibt fünf Leistungsbedingungen, die geprüft werden. Dazu gehören
Durchführung eines Löschangriffs nachFeuerwehrdienstvorschrift, eine Schlauchstaffe, bei der acht Schläuche ohne Drehung auf Zeit gekuppelt werden müssen und Kugelstoßen, wobei die Gruppe mit addierten Einzelstößen eine Weite von mindestens 55 Meter erreichen muss. Schließlich noch ein Staffellauf über 1.500 Meter auf Zeit. Den Abschluss bildet die Beantwortung von diversen Fragen zu feuerwehrtechnischen und politischen Themen.
Aus der Wedemark haben drei Gruppen an der Abnahme teilgenommen, die sich aus Mitgliedern mehrerer Jugendfeuerwehren der Wedemark zusammensetzten.
Folgende Jugendfeuerwehrmitglieder wurden mit der Leistungsspange ausgezeichnet: Jugendfeuerwehr Bissendorf/Scherenbostel: Arved Finkendey, Nils Knibbe, Jan Langer, Kirill Morozov, Lisa-Sabrina Schütte, Jim Odo Tomczak,
Jugendfeuerwehr Brelingen: Marcel Beinkämpen, Marvin Porscha, Moritz Kähling, Jugendfeuerwehr Elze: Ann-Kathrin Bade, Dan Gerjets, Marie Meinders, Sara Leseberg, Jan Erik Reese, Jugendfeuerwehr Gailhof: Tassilo Lorberg, Ann-Kathrin Scheu, Laura Schmidt, Jugendfeuerwehr Mellendorf: Lucas Kirschke, Jugendfeuerwehr Oegenbostel: René Helms, Jugendfeuerwehr Resse: Marnie Adamson, Aisha Braun, Pauline Becker, Sören Cattau, Marvin Kolle, Henrik Schulz, Marvin Schulz und als Füller hat Julian Brandt aus der Jugendfeuerwehr Brelingen die Bewerber unterstützt.