Leistungsspange für neun Jugendfeuerwehrmitglieder

Diese neun Jugendfeuerwehrmitglieder haben die Bedingungen für die Leistungsspange erfüllt. Foto: Feuerewehr Wedemark

Erfolgreiche Bewerber kommen aus Bissendorf, Meitze und Resse

Wedemark. Neun jugendliche Bewerber aus den Jugendfeuerwehren Bissendorf/Scherenbostel, Meitze und Resse haben sich in den vergangenen Wochen zusammen mit ihren Betreuern auf die Abnahme der Leistungsbedingungen zur Verleihung der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr vorbereitet. Diese wurde am letzten Wochenende  in Neustadt am Rübenberge auf dem Gelände der KGS durchgeführt. Aus der Region Hannover waren 32 Teams, ein Team aus dem Kreis Diepholz und ein Team aus dem Kreis Hameln-Pyrmont angereist, um sich den fünf Leistungsbedingungen zu stellen, die von 29 Teams erreicht wurden. Bei bestem Wetter konnten die Bewerber ihr Können den Abnahmeteams zeigen und am Nachmittag wurden dann 216 Leistungsspangen verliehen.
Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes an Jugendfeuerwehrmitglieder verliehen wird
Die Bewerber müssen 15 Jahre alt sein und mindestens ein Jahr einer Jugendfeuerwehr angehören. Es gibt fünf Leistungsbedingungen, die geprüft werden:
1. Durchführung eines Löschangriffs nach Feuerwehrdienstvorschrift.
2. Eine Schlauchstaffel, bei der acht Schläuche ohne Drehung auf Zeit gekuppelt werden müssen.
3. Kugelstoßen, wobei die Gruppe mit addierten Einzelstößen eine Weite von mindestens 55 Meter erreichen muss.
4. Ein Staffellauf über 1.500 Meter auf Zeit.
5. Beantwortung diverser Fragen zu feuerwehrtechnischen und politischen Themen.
Aus der Wedemark wurden folgende Bewerber mit der Leistungsspange ausgezeichnet:
Jugendfeuerwehr Bissendorf/Scherenbostel:
Aws Salah Aldeen Al Wais, Leon Baumgarte, Iurie Botezatu, Amir Jazmati, Jan Erik Warnecke und Robin Zickermann.
Jugendfeuerwehr Meitze:
Jette Langehenning, Marvin Stein
Jugendfeuerwehr Resse: Max Mühlbauer.